Spielberichte

TSV-Reserve auch nächstes Jahr (höchstwahrscheinlich) in der A-Klasse!

Unsere 2. Mannschaft gewann gestern ihr vorentscheidendes Spiel um den Verbleib in der A-Klasse gegen den Tabellenletzten SK Heuchling II knapp, aber verdient, mit 2:1 (2:0) und setzte sich somit auf 6 Punkte vom Verfolger ab. Bei nur noch drei ausstehenden Spielen und dem gewonnen direkten Vergleich dürfte das ziemlich sicher den Klassenerhalt bedeutet haben

Die rund 100 Zuschauer sahen dabei eine intensive und hochklassige A-Klassenpartie, bei der alle Akteure wirklich alles in die Waagschale warfen. In der ersten Halbzeit sahen die Fans gute Chancen auf beiden Seiten. Während Heuchling im Eins-gegen-eins nach einer Flanke aus dem Halbfeld allerdings noch über das Tor lupfte, ging der TSV schon nach der zweiten größeren Chance in Führung. Nach super Ballgewinn von Alomar vernaschte Spielmacher Jobst, der einen Sahnetag erwischt hatte, die gesamte Heuchlinger Hintermannschaft und schloss ab. Der abgefälschte Ball landete jedoch am 2. Pfosten, wo Kartalov gedankenschnell zur frühen Führung in der 12. Minute einnickte. Der TSV blieb weiter dominant und legte in der 28. Minute nach Super-Solo von Jobst nach: Im 5er legte er mit viel Auge quer für Alomar, der nur noch einschieben musste. Keine zehn Minuten später verpasste es Shane den Sack zuzumachen und köpfte den Ball nach einer Ecke an den Pfosten. Vor der Halbzeit drückte dann nochmal Heuchling, doch die Abwehr rund um Libero Klieber hielt stark dicht und Pfeil parierte einen Schuss vom 16er stark über die Latte.
 
In der 2. Halbzeit verflachte die Partie zusehends. Heuchling fand kein Mittel Torchancen zu kreieren und die TSV-Offensive war aufgrund der defensiven Spielweise oft auf sich alleine gestellt. Lange Zeit sah es so aus, als würde der TSV das Spiel einfach über die Zeit bringen, doch in der 79. Minute kam Heuchling relativ aus dem Nichts zurück ins Spiel. Eine eigentlich zu lange Flanke wurde von der Grundlinie noch einmal in die Mitte gebracht, wo Pfeil zwar erst parieren konnte, den 2. Kopfball von Link jedoch passieren lassen musste. Danach lief Heuchling kontinuierlich an, kam jedoch nicht mehr wirklich zu einem Torschuss. Kurz vor Schluss kam das erste Mal im sonst fairen Spiel Hektik auf, als der bereits gelbverwarnte Libero Klieber nach einem Foul die Gelb-Rote Karte sah. Doch auch der letzte daraus resultierende Freistoß führte für Heuchling zu keinem Ergebnis, sodass es beim beim Heimsieg blieb!
 
Nach einer Saison voller ärgerlicher Niederlagen und Punktverlusten sowie Spielen ohne Chance auf Punktgewinn, ein befreiendes Gefühl, den zweiten Sieg in Serie und damit so gut wie den Klassenerhalt zu feiern. Am Sonntag geht es auswärts gegen den SV Offenhausen, wo der Klassenerhalt dann auch rechnerisch perfekt gemacht werden soll. Mit einer solchen Leistung, wie in den letzten zwei Begegnungen ist dort ebenfalls ein Sieg möglich.
Wir bedanken uns bei jedem einzelnen Zuschauer, der uns die Treue gehalten und die Daumen gedrückt hat.
 
Nur der TSV!

Erlösender 4:2-Sieg! Winter-Elf schießt sich für den Showdown warm

Der TSV Rückersdorf II feiert den dringend notwendigen zweiten Saisonsieg und setzt mit einem 4:2 (1:1) gegen den ASV Herpersdorf II ein ganz großes Ausrufezeichen im Abstiegskampf.

Von Beginn an legte die Winter-Elf einen enormen Willen an den Tag, um sich von der direkten Konkurrenz aus Heuchling im Abstiegskampf erneut zu distanzieren. Schon nach wenigen Minuten hatte Stefan Piech die Mega-Chance zur Führung, jagte den Ball aber von Marcel Chomek hervorragend freigspielt aus kurzer Distanz in den Rückersdorfer Abendhimmel (2.). Nur fünf Zeigerumdrehungen später machte es Jens Matthis besser und überwand Gäste-Schlussmann Tobias Gebhard zum so wichtigen frühen 1:0 (7.). Der TSV hatte das Spiel vollends unter Kontrolle und ließ den ASV, der sich dank einer starken Hinrunde bereits frühzeitig aller Abstiegssorgen entledigt hat, kaum zur Entfaltung kommen. Umso ärgerlicher war es dann, als gegen Mitte der ersten Halbzeit Gäste-Kapitän Stefan Lindner im Zweikampf mit Cameron Shane zu Boden ging und sich der grundsolide Schiedsrichter Florian Paul gezwungen sah, auf Strafstoß zu entscheiden. Marco Niedermayer verwandelte diesen sicher und stellte den Spielverlauf damit auf den Kopf (22.). Rückersdorf war um die schnelle Antwort bemüht, Robert Kartalov scheiterte allerdings zweimal am glänzend reagierenden ASV-Keeper Gebhard (35./40.).

 

Nach dem Pausentee gelang der Winter-Elf analog zum ersten Durchgang erneut ein Blitzstart. Kartalov tankte sich durch die halbe Defensive und traf mit einem leicht abgefälschten 20-Meter-Kracher zum hochverdienten 2:1 (53.). Eine Viertelstunde später krönte der Winter-Neuzugang seine herausragende Leistung mit seinem zweiten Treffer und der 3:1-Vorentscheidung (68.). Zehn Minuten vor Spielende machte es der TSV selbst nochmal kurz unnötig spannend: Ein Freistoß aus dem Halbfeld wurde von TSV-Kapitän Marco Hick tückisch verlängert. Torwart Nikolas Pfeil unterschätzte die Bogenlampe und der Ball sprang vom Querbalken Jonas Westphal vor die Füße, der sich für den 2:3-Anschlusstreffer bedankte (82.). Beirren ließ sich die Heimelf davon jedoch nicht, denn im unmittelbaren Gegenzug entschied ein Eigentor von Michael Baron dieses so eminent wichtige Spiel zu Gunsten des TSV (83.).

 

Die Winter-Elf feiert also den zweiten Saisonsieg, der den Vorsprung auf den Abstiegsrang vor dem Kracher am Sonntag auf drei Punkte anwachsen lässt. An diesem Mittwoch-Abend glänzte die Zweite mit einem unbändigen Siegeswillen. Sie ließ sich von Rückschlägen nicht aus der Ruhe bringen, sondern setzte jeweils zum direkten Gegenschlag an und zog das Spiel mit einer geschlossenen Mannschaftsleistung gepaart mit der verfügbaren individuellen Klasse auf ihre Seite.

 

Es ist also angerichtet für den Showdown am Sonntag!

 

Bis dahin.

 

Nur der TSV!

Dramatik im Abstiegskampf spitzt sich zu

Am Sonntag verlor unsere Reserve zwar 4:1 beim FC Röthenbach schlug sich dabei aber wacker. Gleichzeitig gewann die Reserve des SK Heuchling allerdings mit 4:1 gegen Henfenfeld (Heuchling 1 war spielfrei), sodass beide Konkurrenten um den Abstiegsplatz nun punktgleich sind. Allerdings weißt unsere Reserve die deutlich bessere Tordifferenz auf.

Gegen den FC Röthenbach musste man auf 7 Positionen im Vergleich zur Niederlage gegen Neunkirchen, wechseln, sodass man Röthenbach nur versuchen konnte das Spiel zu schwer wie möglich zu gestalten. Trotz der frühen Röthenbacher Führung durch Lahner schlug sich die Mannschaft tapfer und konnte kurz vor Schluss sogar noch den Ehrentreffer durch Shane erzielen. Der Sieg des Nachbarvereins war allerdings zu keiner Sekunde des Spiels in Gefahr.
 
Morgen bietet sich unserer Mannschaft im Nachholspiel gegen den ASV Herpersdorf dann die Möglichkeit, sich wieder von Heuchling abzusetzen, ehe am Sontag dann das direkte Aufeinandertreffen beider Teams auf dem Programm steht.
Es bleibt spannend...
 
Auf gehts's TSV, kämpfen und siegen!
 

Gutes Ergebnis gegen den Spitzenreiter trotz Niederlage

Unsere 2. Mannschaft unterlag gestern dem neuen Spitzenreiter der A-Klasse 5 (der 1. FC Röthenbach verlor zeitgleich gegen den SV Alfeld) SC Happurg mit 3:0.

Vom Start weg konnte der TSV gut mit dem Top Team rund um Goalgetter Kaller mithalten. Nach 16 Minuten sprintete Kugler jedoch in den Strafraum ein und konnte selbst mit einer rettenden Grätsche von Penkwitz nicht mehr am Einschuss gehindert werden. In der Folge kam der TSV gut ins Spiel und fokussierte sich auf Konter über den schnellen Matthis, der zweifach die Chance auf den Ausgleich liegen ließ. So war es kurz vor der Halbzeit Tim Kaller, der nach Fehler im Rückersdorfer Aufbauspiel die Rückersdorfer Träume auf einen Auswärtspunkt zerplatzen ließ.
 
Im zweiten Durchgang hatte unsere aufopferungsvoll kämpfende Mannschaft nur noch wenig entgegenzusetzen, machte es dem SC Happurg jedoch schwer selbst zu Chancen zu kommen. Nach einem Handspiel von Blasina (bzw. Meier) im Strafraum verschoss Happurg den fälligen Strafstoß. In der 66. Minute machte erneut Kaller den Deckel drauf. Eine mustergültige Flanke nickte er zum Endstand ein. Dabei blieb es dank einer soliden Abwehrarbeit der Rückersdorfer dann auch. Der reaktivierte Libero Klieber zeigte erneut eine starke Leistung und gab der Mannschaft Stabilität.
 
Mit dem 3:0 konnte die Mannschaft gegen die starke Happurger Offensive zufrieden sein, schoss Happurg in den letzten beiden Spielen noch 13 Tore. Am Sonntag kommt es für die Winter-Elf dann wieder drauf an, wenn es gegen den Abstiegskonkurrenten SG Oberes Pegnitztal (einziger Saisonsieg bisher) um überlebenswichtige Punkte geht.
 
Nur der TSV!
?
 
 
?
 

Hier finden Sie uns

TSV Rückersdorf 1904 e.V. 
Am Sportplatz 1
90607 Rückersdorf
Technischer Kümmerer:
Gernot Spoerl
eMail: 
Drei flotte W’s
Druckversion Druckversion | Sitemap
© TSV Rückersdorf