Leuchtende Kinderaugen am Entensee: Der Club zu Gast beim TSV !

 

Gestern Abend bescherten die beiden Club-Idole Kevin Möhwald und Tim Leibold unserer G-Jugend eine unvergessliche Trainingseinheit. Mit ca. 25 Jungen zwischen 3 und 6 Jahren absolvierten die beiden Profis über eine Stunde lang zusammen mit unserem G-Jugend Trainer und Abteilungsleiter Oliver Hirschl eine Trainingseinheit samt Abschlussspiel. Im Anschluss erfüllten die beiden sympatischen Spaßmacher noch sämtliche Autogramm- und Fotowünsche der Kids und der vielen Eltern und Vereinsmitglieder, die sich den außergewöhnlichen Besuch am heimischen Sportplatz ebenfalls nicht entgehen lassen wollten.

Während der ganzen Aktion sah man den beiden Jungs vom 1. FC Nürnberg deutlich an, dass sie ebenfalls Spaß hatten und es nicht nur eine reine Pflichtaufgabe für sie darstellte. "Es macht einen einfach glücklich wenn man den Kindern ein Lächeln aufs Gesicht zaubern kann" meinte Möhwald im Interview mit Club-TV. Und für unsere Kids war es sowieso eine tolle Aktion an die man sich noch lange erinnern wird.

Möglich gemacht hatte die ganze Aktion das "Wunscherfüller" Gewinnspiel der PSD Bank Nürnberg eG das Trainer Oli Hirschl für seine Kids gewonnen hatte. Vielen Dank an die PSD Bank und den Club für dieses tolle Erlebnis! Gerne jederzeit wieder 

 

Direktlink zum Vuideo von Club-TV:

http://www.fcn.de/club-tv/club-tv/artikel/psd-bank-wunscherfueller-2/

 

Jugend Turnier 2016 ein voller Erfolg!

Bei der 2. Auflage unseres großen Jugendturniers, welches letztes Jahr ins Leben gerufen wurde, spielten an 3 Turniertagen die C-G Jugenden jeweils ihr eigenes Turnier aus.

Dabei schafften es sowohl unsere C als auch D und beide E-Jugenden ihre Turniere jeweils zu gewinnen und sorgten für ein gutes Abschneiden der Heimmannschaften  Wir sind stolz auf unsere gute Nachwuchsarbeit!

Wir hoffen alle Teams hatten Spaß und beehren uns nächstes Jahr wieder als Teilnehmer 

Danke an alle Organisatoren, Sponsoren, Freiwillige, Mütter und Väter, Jugendtrainer & -Betreuer und alle anderen die dieses wunderbare Turnier erst möglich gemacht haben!

Danke auch an alle Mannschaften fürs teilnehmen 

Wir freuen uns jedenfalls schon jetzt auf nächstes Jahr !

Bald geht es wieder Los !

Endlich hat die lange Winterpause und das unerträgliche Warten aufs Fußballspielen und Fußballschauen in Rückersdorf ein Ende „grin“-Emoticon
Diesen Donnerstag startet unsere Mannschaft in die Rückrunden Vorbereitung. Erst stehen aufgrund des Schnees 2 Halleneinheiten auf dem Programm, ehe es ab der übernächsten Woche wieder auf dem heimischen C-Platz zu Werke geht.

Natürlich sind in der Vorbereitung auch ein paar Testspiele geplant, die auch noch alle Zuhause statt finden. Falls ihr also den Rückrundenstart auch nicht mehr erwarten könnt, würden Wir uns freuen, wenn man den ein oder anderen TSV-Fan bei den Freundschaftspielen am Spielfeldrand begrüßen darf !

Folgende Termine stehen an:


6. Februar 14:30 TSV : SV Reichelsdorf
11.Februar 19:00 TSV: TSV Lauf
14. Februar 12:30 TSV II : SV Laufamholz II
14. Februar 14:30 TSV: SV Laufamholz
20. Februar 12:30 TSV II : SK Heuchling II
20. Februar 14:30 TSV : SK Heuchling
25. Februar 19:00 TSV : SpVgg Diepersdorf II
28. Februar 16:00 TSV : TV Gleishammer

6. März ab 13:00 Rückrundenstart mit dem Derby gg den TSV Behringersdorf mit beiden Mannschaften

Wir freuen uns bereits alle auf die Rückrunde !
Ich hoffe Man sieht sich bei einem der Vorbereitungsspiele :)

„smile“-Emoticon

Großer Hinrunden Rückblick mit unserem Trainerteam Winter & Kraus:

Um auf die bisherige Saison zurückzublicken habe ich mich mit unseren Trainern Marco Winter und Matthias Kraus getroffen, um die Hinrunde zu analysieren und auch ein wenig in die Zukunft zu blicken.

Wie wichtig war der gute Start in die Saison für die erfolgreiche Hinrunde? (4 Siege in Folge bis zur ersten Niederlage in Neunhof)

Winter: Ein guter Start ist immer wichtig, ein positiver Lauf trägt enorm zu einer positiven Stimmung bei, die wiederum für Siege nötig ist. Hinten raus wird man noch sehen wie wichtig diese Punkte zu beginn der Saison waren, so konnten wir auch jetzt schon verletzungsbedingte Niederlagen kompensieren ohne zu weit von den Aufstiegsrängen ab zufallen.

Was wurde in der Saisonvorbereitungs richtig gemacht, dass dieser Start so gelingen konnte?

Winter: Natürlich macht man nie alles richtig. Kraus: Aber wir haben viel gut gemacht. Winter: Die Mannschaft ist in der Saisonvorbereitungs noch einmal mehr als Einheit zusammengewachsen. Zwischen der 1. und 2. Mannschaft existieren kaum noch Klüfte, wir haben 2 schlagkräftige Mannschaften. Die enorme Trainingsbeteilgung hilft uns Trainern natürlich, dass unsere Arbeit auch Früchte tragen kann und bestätigt uns auch in unserem Schaffen.

Wie zufrieden seid ihr mit dem Abschneiden generell ( Platz 3, 32:13 Tore)?


Winter:Natürlich mehr als zufrieden! Wir sind in den Top 5 in der Liga und haben unser Ziel damit mehr als erfüllt. Spielerisch können wir mit jeder Mannschaft konkurrieren und waren gegen viele Teams spielerisch auch überlegen. Die Defensive haben wir stabilisert dabei hat auch Matthi mitgeholfen. Seine Erfahrung hat den jungen Spielern gut getan und sie haben in de kurzen Zeit viel gelernt. Auch nach Mattis Ausfall haben die Jungs hinten gut gestanden und wir konnten ihn erstaunlich gut kompensieren. In der Offensive ist Piech jetzt nicht mehr Alleinunterhalter, sondern mit Reiser, Öztürk, Hick und Jobst haben wir noch andere Torgefährliche Spieler im Petto, die diese Saison auch treffen.

Kraus: Auch mit der 2. Mannschaft sidn wir mehr als zufrieden. Es ist das 1. mal seit der TSV Rückersdorf eine aufstiegsberechtigte 2. Mannschaft stellt, dass man nach der Hinrunde noch ungeschlagen ist und um den Aufstieg mitspielt. Die Kluft zur 1. Mannschaft ist weg, wir sind eine große Einheit. So können Spieler die eigentlich das Potenzial für die erste Mannschaft haben, in der 2. Mannschaft Erfahrung sammeln oder kurzzeitig kürzer treten ohne dass sie das Mannschaftgefüge durcheinander bringen. Anders als bei anderen Vereinen empfindet es bei uns niemand als Degradierung in der 2. Mannschaft zu spielen. Jeder fühlt sich wohl in der Reserve, das ist unser Erfolgsgeheimnis.

Was macht unsere Mannschaft aus? Was müssen wir noch lernen?

Winter: Die Mannschaft ist jung und hungrig. Eigentlich sind nur Piech und Karl und evtl. Schlemmer wirklich erfahrene Spieler über 25. Außerdem ist die Mannschaft sehr ausgeglichen. Auf allen Positionen sind wir breit besetzt. Wir sind Spielstark und können den Ball laufen lassen. Ich habe ca.18 Mann die ich in beliebiger Konstellation spielen lassen kann, ohne das die Mannschaft schwächer wird. Nur wenige Spieler sind wirklich unersetzbar.

Wie hat sich die Mannschaft in der Hinrunde entwickelt?

Winter: Die Kameradschaft ist größer geworden. Wir sind 35 Leute die klasse zusammenstehen. Die Harmonie ist einfach gewachsen, es gibt keine wirkliche Grüppchen Bildung mehr. Junge Leute wie Yücel oder Baumüller übernehmen Verantwortung und stellen sich selber in den Dienst der Mannschaft. Nahezu jeder stellt seine eigenen WÜnsche hinten an.

Was war der Höhepunkt/ Tiefpunkt der bisherigen Saison?

Winter: Der Höhepunkt war der 3:0 Sieg in Schnaittach. Mit der Niederlage in Stöckach und dem Verlust von Matthias als Spieler hatten wir Tiefpunkt gerade einmal 7 Tage hinter uns. Die Jungs haben diesen dann aus eigener Kraft überwunden. Jeder wollte für Matthi siegen und die Kameradschaft und der Wille war größer denn je. Tiefpunkt war wie gesagt die unglückliche Pleite in Forth, bei der Matthi gerade noch einmal von der Schippe gesprungen ist.

Kraus: Tiefpunkt gab es bei der 2. Mannschaft eigentlich keinen richtigen. Evtl, 2 verschenkte Punkte gegen Eschenau III aber Tiefpunkt kann man ein Remis nie nennen. Höhepunkt war der emotionale Last-Minute Derbysieg gegen den TSV Röthenbach, bei dem ein 0:2 Pausenstand mit riesen Moral und Dank einem Basti Braun noch 3:2 gedreht werden konnte.

Wie steckt Ihr nach dieser Halbserie nun das Saisonziel?

Winter: Das Ziel bleibt unverändert. Top 5 und solange oben mitspielen wie möglich. Wenn wir im Vorletzten Spiel noch eine theoretische Chance haben auf Platz 2 zu rutschen, bin ich shcon zufrieden. Wir wollen die großen (Dormitz und Forth) ärgern und schauen einfach was möglich ist. Wo wir stehen wird sich in den ersten Rückrunden Partien abzeichnen. Spätestens nach dem Spitzenspiel gegen Dormitz werden wir endgültig wissen, ob wir bereit sind oben mitzumischen.

Auf welches Rückspiel freut ihr euch am meisten?

Winter: Auf das Spiel gegen Forth zuhause. Wir haben noch eine Rechnung offen, außerdem wollen wir den verdienten Tabellenführer ärgern. Die Außenseiterrolle reizt mich.
Kraus: Auf das Rückspiel gegen Büg. Büg ist eine 1. Mannschaft, die seit Jahren in der B-Klasse festhängt obwohl sie sogar Geld investieren. Geld hat in der B-Klasse nichts zu suchen und wir werden alles geben die favorisierten Büger wie schon im Hinspiel auf deren eigenen Platz zu ärgern.

Wie bewertet ihr das vor der Winterpause 2 Spieltage (TSV Behringersdorf 2 mal und Büg und Ermreuth II zuhause) aufgrund schlechter Witterung abgesagt wurden?

Kraus: Schwer einzuschätzen. Mit der 1. Mannschaft waren wir nicht all zu traurig schließlich haben wir viele Verletzte, die nach der Winterpause wieder zur Verfügung stehen. Andererseits wären beide Gegner auch so schlagbar gewesen. Für die 2.Mannschaft war dies sicherlich ärgerlich, da man einen echten Lauf hat und ich mir sicher gewesen wäre, dass die Mannschaft auch so ungeschlagen in die Winterpause gekommen wäre.

In der 2. Mannschaft haben wir Probleme mit dem Tore schießen. Außer Reiser (9 Tore) trafen nur Innenverteidiger Braun und Shane mehrmals (3 bzw. 2 mal) Wie löst man dieses Problem? Wird das in der Rückrunde besser?

Kraus: Ob es besser wird steht in den Sternen.Das die 2. Mannshcaft ein Offensiv-Problem hat ist richtig. Zwar haben wir viele gute Spieler, diese sind jedoch nahezu alle auf Defensiven Positionen beheimatet. Das problem sind eher die Ausfälle von Offensivkräften. Matthis und Reiser sind leider verletzt, wodurch der 2. Mannschaft ein Vollstrecker fehlt. Marco Döll will jedoch wieder angreifen und mit Neuzugang Zeltner hat man eine weitere Option im Sturm, wenn Reiser und Matthis wieder fitt sind wird sicherlich aufgrund des Konkurrenzkampfs in der 1. Mannschaft auch für die 2. Mannschaft ein starker Stürmer gefunden werden. Doch wer, wird sich in der Vorbereitung zeigen. Durch diese größer werdende Kaderbreite haben wir in beiden Mannschaften mehr Optionen und können frei rotieren.

Die 2. Mannschaft zeigt diese Saison viel mehr Konstanz als noch in der letzten (31 Eingesetzte Spieler in der Hinrunde- letzte Hinrunde waren es noch 51) man ist ungeschlagen und stellt die 3. beste Abwehr der Liga. Woran liegt das?

Kraus: Es hat sich einfach eine Mannschaft gefunden. Ich denke auch das die Jungs Spaß am Training haben, daraus resultiert immer auch mehr Konstanz. Auch 1 Mannschaftspieler haben Bock darauf in der Reserve auszuhelfen, da geht spielerisch natürlich mehr zusammen, als wenn 1.Mannschaftspieler wie Fremdkörper wirken.

Matthias, nach deiner Verletzung willst du dem TSV auch weiterhin als Trainer zur Verfügung stehen. Wie sieht deine Zukunft beim TSV aus?

Kraus: Ich bleibe bis zum Ende der Saison auf jeden Fall Co-Trainer und unterstütze Marco weiterhin bei den Trainingseinheiten. Bei Auswärtsspielen coache ich die 2. Mannschaft so wie bereits ein paar mal geschehen. Nach der Saison werden wir sehen, wie es weiter geht. Ich fühle mich jedoch wohl und würde gerne weiter für den TSV arbeiten !

Für das ausführliche Interview und die interessanten Einblicke möchte Ich mich herzlich bei euch beiden bedanken! Auch Ich freue mich schon auf die Rückrunde mit euch und meiner Mannschaft :)„smile“-Emoticon Auf ein erfolgreiches Jahr 2016, lasst uns richtig Gas geben Jungs!

Das Interview führte wie immer Eure Karla Kolumna Tim Petrich 

Co-Trainer Matthias Kraus und Trainer Marco Winter

Christian Lutz und Dominik Gleich erwerben Fußballtrainer C-Lizenz

Gleich (links) und Lutz (rechts) 2. Reihe direkt unter dem Wappen des FC Eschenau

Eine Woche lang haben Christian (Spielleiter der 1. Mannschaft) und Dominik (Trainer B-Jugend) den dezentralen Prüfungslehrgang unter Federführung des 1. FC Eschenau absolviert und am vergangenen Sonntag erfolgreich abgeschlossen. Zum Erwerb der C-Lizenz gehören dabei mündliche und schriftliche Prüfungen in theoretischen Grundlagen bzw. Regelkunde, das Eigenkönnen sowie eine 20-minütige Lehrprobe.

Begonnen hat die Trainerausbildung schon vor gut zwei Jahren, damals noch unter Führung des TSV Rückersdorf. Den Grundlehrgang und Aufbaulehrgang absolvierten dabei zehn Jugendtrainer aus Rückersdorf und schlossen diese nach etwa 100 Lehr- und Übungseinheiten mit dem „Teamleiter Jugend“ ab. Ein dezentraler Prüfungslehrgang kam damals leider nicht zustande und da ein Abschluss der Ausbildung an der Sportschule in Oberhaching u.a. aus zeitlichen Gründen nicht in Frage kam, begnügten sich die Teilnehmer mit dem Abschluss „Teamleiter Jugend“.

Im Frühjahr 2015 erfuhr Friedrich „Fiddus“ Neuner schließlich von der Durchführung des dezentralen Prüfungslehrgang in Eschenau, stellte den Kontakt zum Prüfungsleiter Herbert Teufel her und befragte die ehemaligen Teilnehmer, ob sie nicht doch die Prüfung zur C-Lizenz ablegen möchten. Christian Lutz und Dominik Gleich nahmen das Angebot gerne an. Sie schlossen sich der bestehenden Gruppe unter Führung des 1. FC Eschenau an und konnten so ihren Trainerschein mit 14 weiteren „Neutrainern“ nach insgesamt ca. 180 Lehr- und Übungseinheiten beim Prüfungsleiter Herbert Teufel doch noch erfolgreich abschließen.

Ein großes Dankeschön geht dabei an die Organisation seitens des 1. FC Eschenau. Claudia Böchl, Jugendleiterin von Eschenau sorgte hier für einen reibungslosen und perfekt organisierten Ablauf des Lehrgangs. Vielen Dank!

Einweihung der neuen Trikots der Reserve

Am Sonntag den 20.09.2015 übergab Frau Hartmann von der Sparkassen Geschäftsstelle in Rückersdorf stellvertretend für dieSparkasse Nürnberg den neuen Trikotsatz, den Kapitän Stefan Gauglitz bei einem Tippspiel der Sparkasse für seine Mannschaft gewonnen hatte, dem Team. Der Übergaberahmen war durchaus festlich, da gleichzeitig auch die neue Sommerterrasse des Sportheims mit Livemusik und gutem Essen eingeweiht wurde.

Betreuer Friedrich Neuner bedankte sich Stellvertretend für die gesamte Mannschaft. Im Namen des Gesamtverein möchten wir uns an dieser Stelle noch einmal ausdrücklich für die Amateursportförderung der Sparkasse Nürnberg bedanken!

Der Trikotsatz wurde im Spiel der Reserve um 15:00 Anpfiffzeit daraufhin gleich mehr oder weniger erfolgreich eingeweiht. Gegen den Tabellenzweiten FC Eschenau III holte man in einem umkämpften 4:4 immerhin einen Zähler.

Sommertrainingslager 2015 ein voller Erfolg!

Bericht des Sommertrainingslagers 2015

Am vergangenen Wochenende von Freitag den 24.07. bis Sonntag den 26.07.2015 schuftete unsere Mannschaft des TSV im diesjährigen Sommertrainingslager in Geiselwind gemeinsam für eine erfolgreiche Saison. Das Trainerteam Winter und Kraus war vollkommen zufrieden mit der Diziplin und dem Engagement der Mannschaft. Trainer Winter fand die Stimmung und den Mannschaftszusammenhalt sogar spürbar besser als im vergangenen Wintertrainingslager. "Da wächst was zusammen" so Winter.

Los ging es am Freitag Nachmittag mit der Abfahrt Richtung Geiselwind. Im Hotel Strohofer Geiselwind angekommen bezogen die 18 mitgereisten Spieler sowie die beiden Trainer Winter und Kraus und natürlich Betreuer Axel Tuengerthal in 3-4er Gruppen die ruhig gelegenen Zimmer. Der Trainingsplatz liegt ca. 1 Kilometer bergauf vom Hotel entfernt, sodass vor jeder der kommenden Trainingseinheiten erst einmal ein Berglauf anstand.
Nach einem mittel intensiven Training gab es ein großes Burger All-you-can-Eat zum Abendessen bei dem ordentlich zugelangt werden konnte. Nach dem gemeinsamen Essen wurde in geselliger Runde noch gepokert und gemeinsam beisammen gesessen. 
Am Samstag standen 3 Trainingseinheiten auf dem Programm, Morgens ein Ausdauerzirkel mit 10 Stationen und Mittags sowie Abends eher leichtere Trainingseinheiten mit Taktikschulungen und Standardvarianten sowie viel freiem Spiel.
Am Abend waren die meisten Spieler so ausgepowert, dass es nicht mehr so lange ging, wie noch am Vorabend. 
Am Sonntag stand nach dem Frühstück noch eine letzte Trainingseinheit an, ehe es nach dem Mittagessen mit schweren Beinen Richtung Rückersdorf ging, wo ein abschließendes Testspiel gegen den Kreisligisten Tv Glaishammer anstand. 
Mit schweren Beinen zeigte man trotzdem eine Ansprechende Leistung und führte zur Pause mit Bestbesetzung verdient mit 1:0.
Nach der Pause wurde 6 mal gewechselt, sodass die Zuordnung nach der Pause erst gefunden werden musste und der Spielfluss verloren ging. Durch 2 Distanztore (Eins davon durch einen Fehler im Aufbauspiel) und einen verlorenen Zweikampf im 16er drehte der TV Glaishammer binnen weniger Minuten den Spielstand auf 1:3. Danach fand der TSV jedoch wieder besser ins Spiel und zeigte bis zum Spielende eine couragierte und Ansprechende Leistung, auch wenn zu erkennen war, das die beine schwer waren und viele Spieler der 2. Mannschaft auf dem Feld standen. 
Trainer Winter war mit dem Spiel auf jeden Fall vollkommen zufrieden "Das Ergebnis ist vollkommen egal, wichtig ist die Spielpraxis".

Rückblickend kann das Trainingslager als voller Erfolg angesehen werden. Es verletzte sich niemand und Körperlich haben diese intensiven Tage sicherlich jeden vorangebracht. Aber was viel ausschlaggebender ist, dass die Mannschaft (1. und 2 Mannschaft) noch einmal ein Stück näher zusammengerückt ist und eine echte Einheit bildet.
So lässt sich optimistisch auf die neue Saison blicken :)

 

Auf gehts TSV!

Rückersdorfer Kleinfeld Turnier 2015 ein voller Erfolg!

Unser Kleinfeld Jugendturnier am Wochenende war ein voller Erfolg!

Vielen Dank an alle Organisatoren, Sponsoren, Trainer, Betreuer, Schiedsrichter, Kuchenbäcker, Grillmeister Kraus und alle Freiwilligen Helfer die dieses Event möglich gemacht haben „smile“-Emoticon

Auf das dieses Turnier in den kommenden Jahren wieder so grandios stattfinden wird!

Endlich : Trainingsauftakt!

Gestern Abend um 19:00 war die Sommerpause endlich vorbei und es ging wieder los. Trotz der hohen Temperaturen und den Vorbereitungen der Rückersdorfer Kärwa denen viele beiwohnten fanden sich 23 Spieler zum ersten Training der Saison 2015/2016 Training ein.

Trainergespann für die kommende Saison steht:

Coach Winter (links) und 2. Abteilungsleiter Hirschl (mitte) freuen sich Matthias Krauß (rechts) im Trainergespann des TSV Rückersdorf begrüßen zu dürfen

Das Trainerteam für die Saison 2015/2016 steht. Als Co Trainer für Coach Winter der die Vollmannschaft auch in der kommenden Saison als Chef Trainer trainieren und betreuen wird, stellte man diese Woche Matthias Krauß vor. Dieser soll Winter sowohl beim Training als auch bei den Spielen unterstützen und wird zudem als erfahrener Spieler die 1. Mannschaft auch auf dem Feld voran bringen.

Matthias Krauß ist 30 Jahre alt, verheiratet und kommt vom SV Schwaig II. Spielerisch ist er flexibel defensiv einsetzbar, fühlt sich auf der Sechs jedoch am wohlsten.

2.Abteilungsleiter Hirschl wird durch den Neuzugang in seiner Tätigkeit als Trainer teilweise entlastet, steht der 2. Mannschaft im Bedarfsfall jedoch auch weiterhin zur Verfügung.

Wir freuen uns auf die zukünftige Zusammenarbeit und wünschen Matthias Krauß viel Erfolg und eine schnelle Eingewöhnung bei seiner neuen Tätigkeit!

Starkes Trainerteam für die neue Saison: Chefcoach Winter (links) und Co-Trainer Krauß (rechts)

Ausflug der Vollmannschaft am 02.05.2015

Abendessen in der Kulturbrauerei Lederer

Am Tag nach dem 1.Mai 2015 startete unsere Vollmannschaft an ihrem Spielfreien Wochenende zu einem gemeinsamen Ausflug.
Um 10:09 war Abfahrt hinterm weisen Schwan mit einem großen Reisebus, 25 Mann und ein paar Kästen Bier. Die erste Station hieß Pleinfeld, wo man in einigen Kleingruppen zusammen Fußballgolf spielte. Da jedoch jede Gruppe mit unterschiedlicher Regelauslegung spielte konnte man die Endergebnisse nur Gruppenintern vergleichen. Spaß hatten die Jungs jedoch ausnahmslos!
Nach den ersten 9 Löchern unseres 18-Loch Spieles wurde gemeinsam Zu Mittag gegessen und ein paar Bierchen getrunken. Auch eine Postkarte an unseren daheim geblieben Kapitän Patrick Zuprin wurde spontan geschrieben und eingeworfen. Bei gelockerter Stimmung ließen sich dann auch die 2. 9 Löcher gemächlich zu Ende spielen.
Direkt im Anschluss ging es mit unserem Reisebus weiter nach Roth, wo wir in einem Sportheim die Bundesligakonferenz anschauten. Nach einem verdienten Sieg für S04, der besonders Coach Winter freute „wink“-Emoticon wurde noch ein Gruppenfoto geschossen, ehe es weiter zur letzten Station in die "Kulturbrauerei Lederer" nach Nürnberg ging.
Dort aß man zusammen zum Abendessen und entleerte 2 Fässer, die Coach Winter vorher reserviert hatte und deswegen auch selbst anzapfen musste. Zusammen wurden so noch einige gesellige Stunden verbracht und es wurde viel gelacht und geredet. Gegen 21:15 trat man dann die Heimreise nach Rückersdorf an, bei der die Stimmung noch einmal hochkochte und alles was der Busfahrer auflegte mit gröhlte. Gegen 21:50 war unser schöner Samstags Ausflug mit der Ankunft im heimischen Rückersdorf dann auch offiziell beendet.

Im Rahmen der Mannschaft möchte ich mich hiermit bei Coach Marco Winter bedanken, ohne dessen Organisation dieser geniale Mannschaftstag nicht möglich gewesen wäre! Danke Marco, du bist der Beste!
Danke auch an alle Sponsoren und sonstige Organisatoren und Funktionäre die das alles möglich gemacht haben!

Wir hoffen auch in Zukunft noch viele weitere solcher toller Fahrten verwirklichen zu können und freuen uns schon sehr auf die nächste  :)

 

Wintertrainingslager der Vollmannschaft war ein voller Erfolg

Trainer Winter konnte zufrieden sein

Das Wintertrainingslager 2015 war ein voller Erfolg! 
Von Freitag dem 27.02.2015 bis Sonntag Mittag den 01.03.2015 erlebte die Mannschaft 3 anstrengende Tage im Crailsheim. 23 Spieler sowie 3 Betreuer waren mit dabei. Außerdem stießen am Samstag Spielleiter Lutz sowie 2. Abteilungsleiter Oli Hirschl und der leider verletzte Cameron Shane mit dazu, um zu sehen, was die Jungs so leisten.

Nach der Ankunft im Gasthof "Zur Krone" in Crailsheim und Bezug der 1er bis 3er Zimmer ging es gleich auf zur ersten Trainingseinheit ins "Kick Inside" einer Kunstrasenhalle in Crailsheim.
Nach 1,5 Stunden Kicken hatten sich die Jungs ihr Abendessen (Gulasch mit Nudeln) redlich verdient.
Das Abendprogramm war frei wählbar, sodass einige Jungs noch feiern gingen während andere den Pokerkönig ermittelten (Christian Schlemmer).
Am nächsten Tag war schon um 8:45 Abfahrt zur 1. Trainingseinheit des Tages auf dem Kunstrasenplatz des ESV Crailsheims. Trainer Winter hatte für die Jungs ein Zirkeltraining vorbereitet, wo es darum ging an 10 verschiedenen Stationen möglichst viele Wiederholungen/Punkte zu erzielen.
Um 12:00 gab es im Hotel Mittagessen(Wurstsalat) und die Jungs konnten sich kurz frisch machen. Ab 13:00 wurde dann im Gasthof gemeinsam der Glubb gg Karlsruhe angeschaut.
Um 15:30 ging es dann gleich wieder zurück auf den Trainingsplatz, wo dieses mal unter anderem Standards, und Passübungen trainiert wurden. Am Ende der über 2-stündigen Trainingseinheit stand dann noch ein kleines Abschlussspiel an.
Um 18:00 gab es schließlich erneut Abendessen (Spaghetti Bolognese).Im Anschluss ans gemeinsame Kräfteauftanken, traf man sich noch zu einer Mannschaftbesprechung, in der die Ziele für den Rest der laufenden Saison und andere sportliche Zielsetzungen gemeinsam festgelegt wurden. 
Da die meisten der Spieler völlig fertig vom anstrengenden Trainingstag waren gingen einige nach der Mannschaftsbesprechung schon ins Bett, der Rest ließ den Abend noch gemütlich bei ein paar Saftschorlenmaßen und einer Runde Poker ausklingen.
Am nächsten Morgen ging es etwas später los, aber nach einem gemütlichen gemeinsamen Frühstück und der anschließenden Taktikbesprechung mit Trainer Winter, ging es auf zum finalen Testspiel gegen einen hoch platzierten Kreisklassisten aus der Nähe von Augsburg.

Gegen den SV Obergessertshausen startete man mit der Bestbesetzung:

-----------------Karl--------------------
J.Braunsberg-----Schlemmer-------Kapusta
--Wolff--------Zuprin(C)-----------Gauglitz
----Lyne---------Simon----------Holfelder
-----------------Piech-----------------------

In der 2. Halbzeit kamen dann auch junge Spieler aus der 2.Mannschaft zum Einsatz:
Tuengerthal;Attia,R.Braunsberg;Lindner;Faulhaber (nicht mehr ganz so jung)
Verletzt schauten zu: Husar,Lumaßegger,Schißlbauer,Baumüller, M.Breu;Petrich;C.Breu

Obergessertshausen kam gut in die Partie und drückte unsere Mannschaft gut in die eigene Hälfte. Von der 15. bis zur 17. Minute konterte man den Gegner dann aber gleich 3 mal perfekt aus, und ging durch einen Doppelpack von Piech und einem Tor von Simon gleich 3:0 in Führung! Bis zur Halbzeit spielte man den Gegner dann perfekt aus war immer mit 11 Mann hinter dem Ball und ließ die Kugel und die Gegenspieler gut laufen. Alle 2-Kämpfe wurden aggresiv geführt und durch starkes Pressing im Mittelfeld eroberte man den Ball immer wieder schnell zurück. Zuprin erhöhte per Distanzschuss auf 4:0 und Holfelder besorgte mit einem Alleingang aus spitzem Winkel das 5:0.
In der 2. Halbzeit wurde dann munter gewechselt und auch die jungen hungrigen Spieler aus der 2.Reihe, bekamen die Chance sich zu bewähren. Auch in Halbzeit 2 hielt man eben so gut dagegen, wenn auch nach vorne nur noch vereinzelt Aktionen zum Abschluss führten. Trotzdem hielt man das Ergebnis bis kurz vor Schluss, wo man nach einer Ecke das 1:5 hinnehmen musste.
Kurz vor Abpfiff verwandelte Obergessertshausen dann noch einen unberechtigten Foulelfmeter zum 2:5.

In einem überragenden Spiel besiegte man die höher Klassigen Gegner letztendlich völlig verdient mit 5:2. Die Müdigkeit merkte man den Spielern im Spiel kaum an. Jeder Zweikampf wurde mit Biss bestritten und man deckte den Gegner stets hautnah.
So soll es sein und so kann man die ersten beiden Punktspiele nächste Woche gegen Hedersdorf II und Behringersdorf optimistisch angehen.

Die Mannschaft bedankt sich bei allen Sponsoren, Helfern, Trainern und Betreuern für dieses tolle Wochenende!
Danke das ihr das möglich gemacht habt!

Schon am morgigen Dienstag den 03.03.2015 geht es zum nächsten Test gegen den SV Wacker Nürnberg.
Im letzten Training am Donnerstag wird dann ein letztes mal Gas gegeben, bevor am Sonntag den 08.03.2015 der Rückrundenauftakt gegen den TSV Behringersdorf ansteht.

Anpfiff ist in Behringersdorf um 13:00 für das Spiel der 2. Mannschaften und um 15:00 für das Spiel der 1.Mannschaften. 
Bitte unterstützt unsere junge Truppe bei diesem wichtigen Spielen! Wir freuen uns auf euer kommen „smile“-Emoticon

Auf gehts TSV

Endlich gehts wieder los!

Rießen Andrang beim 1. Training

Die Winterpause ist endlich vorbei, es wird wieder Fußball gespielt in der Heimischen Entenseearena (oder zumindest auf unserem C-Platz).

Beim gestrigen Auftakttraining im freien trainierten Rekordverdächtige 33! Spieler mit. Mit dabei waren auch 5 Interessenten von anderen Vereinen der Region, die trotz des geschlossenen Wintertransferfensters mit Vorraussicht auf die neue Saison einmal reinschnuppern wollten, wie das Training bei uns so abläuft.

Für die Hohe Trainingsbeteiligung sponsorte unser 2.Abteilungsleiter Oliver Hirschl 25 Euro in die Mannschaftskasse!
Vielen Dank Oli, und allen die mittrainiert haben „smile“-Emoticon

Nach dem Training gab es noch eine kleine Mannschaftssitzung in unserem Runderneuerten Vereinsheim, bei der leckere Holzfällersteaks und Käsespätzle das Abendangebot darstellten.

Mit so einer geilen Trainingsbeteiligung kann die Rückrunde nur geil werden!

Die ersten Testspiele stehen auch schon an:

Am Donnerstag den 12.02.2015 testen wir um 19:00 Anpfiffzeit Zuhause in Rückersdorf gegen den TV Glaishammer.
Wer Lust hat, ist gerne zum Zuschauen eingeladen „smile“-Emoticon

Am Sonntag den 15.02.2015 testen wir um 12:30 mit der 2. Mannschaft und 14:30 mit der 1. Mannschaft auswärts gegen den FSV Schönberg.

 

Hinrunden Rückblick 2. Mannschaft:

Unsere 2. Mannschaft kann auf eine durchweg positive Rückrunde zurückblicken. Die Stimmung in der Mannschaft war sehr gut und auch sportlich brauchte man sich nicht zu verstecken. Unter Trainer Marco Winter wuchs eine Mannschaft zusammen die so manches Spiel mit ihrer großen Moral zu drehen wusste.

Ein kleiner Blick auf die Statistik:
Man ging als 11. von 15 Mannschaften in die Winterpause hat jedoch noch 2 Nachholspiele gegen den Tabellen Letzten Hedersdorf II und den Tabellen Vorletzten Behringersdorf II offen und könnte somit noch bis auf Platz 8 vorrücken.
Die Tordifferenz beträgt -6 zieht man die desolate 2. Halbzeit gegen Herpersdorf II einmal ab, dürfte sie ausgeglichen sein.
Eingesetzt wurden in den 15 Spielen rekordverdächtige 51 Spieler!

Die konstantesten dabei waren:

Martin Walter: 15 Einsätze
Martin Ott : 11 Einsätze
Marco Winter: 10 Einsätze
Marco Faulhaber: 10 Einsätze
Christian Breu: 9 Einsätze
Robert Knoch: 9 Einsätze
Christian Lutz: 8 Einsätze
Tim Petrich: 8 Einsätze
Philip Baumüller: 8 Einsätze 
Patrick Tuengerthal: 8 Einsätze

Die meisten Tore für unsere 2. erzielten:

Jens Matthis: 6 Tore in 7 Spielen
Damian Rivas: 5 Tore in 4 Spielen
Phillip Wohlfarter: 3 Tore in 7 Spielen
Christian Breu: 3 Tore in 9 Spielen

Zudem bemerkenswert die ausgesprochene Fairness der Mannschaft (Platz 1 der Fairnesstabelle).
Weitere Statistiken könnt ihr den Bildern entnehmen.

Wir haben mit dem Vater des Erfolgs unserer Reserve - Trainer Marco Winter- zusammen einmal auf das Jahr zurückgeblickt. 
Seine Erfolgreiche Arbeit wird Christian Karl versuchen in der Rückrunde fortzusetzen, während bei seiner Arbeit mit der 1. Mannschaft hoffentlich eben so großen Erfolg haben wird wie in der Reserve.

Marco, wie bewertest du das Abschneiden der Mannschaft generell?

Sehr positiv, die Platzierung ist für mich sowieso 2. rangig. Für mich war das Aufleben der 2. Mannschaft das Ziel, und dieses habe ich erreicht. Den Erfolg messe ich nicht am sportlichen Erfolg, sondern an der Entwicklung, die die Mannschaft genommen hat und da hat sich einiges getan. Besonders gefreut hat es mich, dass wirklich jeder Bock hatte auf 2. Mannschaft. Früher galt es teilweise als Strafe dort spielen zu müssen, in der Hinrunde gab es auch bessere Spieler die freiwillig dort spielen/trainieren wollten. Das Mannschaftsklima spricht also für sich. Sportlich war freilich noch Luft nach oben, aber mit mehr personeller Konstanz (51 eingesetzte Spieler, sagt alles) werden wir in der Rückrunde auch noch mehr Punkte einfahren.

Was macht für dich die Mannschaft besonders aus? Was sind ihre Stärken, was ihre Schwächen?

Unsere große Stärke war vor allem der Zusammenhalt und der Teamgedanke, dadurch waren wir immer in der Lage Spiele zu drehen und auch stärkere Gegner zu schlagen.
Die Schwäche war vor allem die fehlende Konstanz, die bei der Größe unseres Spielerpools jedoch nicht besser möglich war. Die Rotation hat die Mannschaft natürlich spielerisch geschwächt. manche Abläufe müssen sich auf dem Feld einfach erst einspielen.

Stichwort 51 eingesetzte Spieler: Chance oder Fluch?

Die 2. Mannschaft hat natürlich die Aufgabe als Unterbau für die 1. Mannschaft zu dienen. Diese hat natürlich Priorität. Jedoch sollte die Reserve eine stabile Entwicklungstufe bieten, in der Spieler konstant Spielpraxis sammeln können, um irgendwann einmal in der 1. Mannschaft kicken zu können. Dahinter muss jedoch eine Systematik geschaffen werden, sodass die 2. Mannschaft auch als eigenes Mannschaftsgefüge für sich funktioniert. Und die Fluktuation möglichst kontrolliert bleibt. Den Grundstein dafür haben wir nun gelegt.

Wie beurteilst du die Entwicklung der Mannschaft im Laufe der bisherigen Saison?

Wir haben bis jetzt zuwenige Spiele bestritten, um eine langfristige Einschätzung zu geben.Dies tue ich lieber am Ende der Saison. Es kann jedoch bereits jetzt gesagt werden, dass sich die Fittness im Vergleich zur Vorsaison verbessert hat. Auch toll war die Trainingsbeteiligung, die sogar höher war, als die in der 1. Mannschaft, was mich wirklich sehr gefreut hat und ich auch als Bestätigung meiner Arbeit gesehen habe. Schön war es, dass viele A-Jugend Spieler bereits diese Saison in der 2. Mannschaft Fuß fassen konnten und erste Erfahrungen in der Vollmannschaft sammeln konnten. Bei Einzelspielern fallen mir spontan auch ein paar positiv Beispiele für eine gute Entwicklung ein. Bei Philipp Beumüller schien es so, als würde er in der 2. Mannschaft seine Spielfreude wieder zu finden. Man merkte förmlich wie er dort Selbstvertrauen und Spielpraxis tankte. Besonders erfreulich waren auch Spieler die wie der Phönix aus der Asche auftauchten und sich fest etablieren konnten. Hier zu nennen wäre Philipp Rist, der sich durch gute Leistungen schnell sogar in die 1. Mannschaft spielte, aber auch Ferdi Lindner, der nach längerer Abstinenz wieder fester Bestandteil unseres Teams geworden ist. 

Was war für dich der Höhepunkt der bisherigen Saison?

Die beiden Auswärtssiege in Eschenau sowie in Achteltal.
Dort konnte man 2 mal auswärts mit einer zusammengewürfelten Truppe einen Rückstand noch zu einem Sieg drehen. So eine hohe Moral und Kampfbereitschaft war einfach unglaublich. Jeder kämpfte für den anderen. In Eschenau fanden sich zudem völlig kurzfristig 12 Mann, damit wir das Spiel überhaupt antreten konnten.
Dieser Einsatz, dass Leute beim Mittagessen aufstehen und ins Auto springen, um zu spielen, dass machte unsere Mannschaft aus.
Das Glücksgefühl nach diesen beiden Siegen der Moral war einfach geil!

Was war für dich der bisherige Tiefpunkt der Saison?

Das Scheitern der Zusammenarbeit mit unserem Trainer Bernhard Kelch. Dabei fand ich besonders Schade, dass er unserer A-Jugend nicht die Beachtung schenkte, die wir uns gewünscht hatten.

Was ist das Saisonziel?

Sportlich definitiv ein 1 stelliger Tabellenplatz.
Aber wichtiger ist, dass die Mannschaft den Spaß nicht verliert. Geil wäre es, wenn man diesen sogar noch steigern könnte. Hauptziel ist jedoch, mehr personelle Konstanz zu schaffen. Mit der Abmeldung der A-Jugend wird diese jedoch sicherlich bald machbar sein. Mit konstanteren Aufstellungen, kommt auch mehr sportlicher Erfolg und der macht bekanntlich auch immer Spaß. Von daher glaube ich, dass die Abmeldung der A-Jugend der Mannschaft extrem gut tun wird.

Wirst du die Spiele der 2. Mannschaft, auch als Trainer der 1. weiterhin verfolgen?

Natürlich! Die Mannschaft spürt das Interesse sofort und das wirkt sich auch auf die Leistung der Spieler aus. Natürlich will ich auch beobachten, wie sich die Spieler weiter entwickeln. Zudem verstehe ich mich mit Christian Karl sowieso als Trainerteam, dass für beide Mannschaften verantwortlich ist. Von daher werde ich jedes Spiel sehen, welches zeitlich für mich möglich ist (auch auswärts). Auch wenn der Erfolg des Vereins natürlich an der 1.Mannschaft gemessen wird, hinter den Spielern beider Mannschaften stecken Menschen, die es verdient haben, dass man sie beachtet und sich um ihre Belange kümmert. 

Man ist 1. Der Fairplay-Tabelle, ist das auch ein Baustein des Erfolgs bzw. der positiven Entwicklung?

Fairness sollte im Sport immer im Vordergrund stehen. Besonders aber in den untersten Klassen, da dort jeder ausschließlich kickt, coacht, oder pfeift, weil er Spaß daran hat und nicht weil er bezahlt wird. Respekt ist bei mir ganz wichtig.Man sollte vor jedem Menschen Respekt zeigen, auch vor den Gegenspielern. Das versuche ich meiner Mannschaft auch vorzuleben. Die wenigen gelben Karten liegen auch an der Intelligenz der Spieler. Wir bekommen kaum Gelb durch meckern. Ich meckere im Spiel nicht und meine Spieler meist auch nicht. So sparen wir uns viele unnötige Karten.

Auf welches Rückspiel freust du dich am meisten?

Komischer Weise auf das Rückspiel gegen Leinburg II. Dort war man zwar haushoch unterlegen verlor jedoch nur 1-4 nach 1:1 zur Pause. Aber der Grund warum ich mich vor allem auf dieses Spiel freue ist, weil ich mir sicher bin dass man dort die Entwicklung, die die Mannschaft nimmt am besten sehen können wird. Ich denke nicht, dass wir auch im Rückspiel so deutlich verlieren werden...

Denkst du die Mannschaft wird deinen Abgang als Trainer sowie als Libero so einfach wegstecken können?

Die Mannschaft wird beides leicht verkraften können. Ich bin ja noch da, und kümmere mich auch um die 2. Mannschaft. Zudem habe ich volles Vertrauen in Christian Karl, dass er das gute Klima in der Reserve aufrecht erhalten kann. Als Erfahrener Spieler habe ich der Mannschaft natürlich schon Sicherheit auf dem Platz geben können, ich glaube jedoch das die Hierarchie der Mannschaft schon bald wieder im Gleichgewicht sein wird und jemand anderes die Rolle des Antreibers auf dem Feld übernehmen wird. Die Ideallösung ist langfristig, wenn Christian Karl, als Torhüter in der 2. dienen könnte. So könnte er die Jungs auf dem Platz motivieren und in der Abwehr stellen. Auf der Position des Liberos finden wir leicht Ersatz. Jonas Braunsberg wird uns in der Rückrunde wieder zur Verfügung stehen. Zudem Wird z.B. Auch Cameron Shane durch die Abmeldung der A-Jugend entlastet und kann diese Position durchaus auch in der 2. glänzend spielen.

Vielen Dank für das ausführlich Interview !

Das Interview führte: Tim Petrich

Vorstellung unseres "neuen" Trainers:

Pünktlich zum plötzlichen Wintereinbruch möchten wir euch unseren "neuen" Trainer der 1. Mannschaft, Marco Winter einmal genauer vorstellen.

Marco Winter ist 41 Jahre alt und wurde am 09.08.1973 in Nürnberg geboren. Aufgewachsen ist er im heimischen Rückersdorf, wo er auch heute noch mit seiner Familie wohnt. Er ist verheiratet und hat eine Tochter. Charakterlich beschreibt er sich kurzum als "fußballverrückten Kumpeltyp".

Sportlicher Werdegang:
Als aktiver Spieler war Winter bei folgenden Vereinen aktiv:

TSV Rückersdorf : F bis C-Jugend
SK Lauf : B-Jugend (Bayernliga)
Post SV: A-Jugend (Bayernliga)
DJK Schwabach: 1.Mannschaft (Bezirks Oberliga) 
1.FC Nürnberg: Vertragsamteur (Landesliga)
TSV Röthenbach: 1. Mannschaft (Kreisliga)
SK Lauf: 1.Mannschaft (Bezirks Oberliga)
TSV Rückersdorf: 1./2. Mannschaft (Kreisliga bis B-Klasse)

Stationen als Trainer:
Vor 2000: Jugendtrainer beim TSV Rückersdorf
bis 2008: Spielertrainer und Co. Trainer der 1. Mannschaft des TSV Rückersdorf
2008-2012 : Spielertrainer 1.Mannschaft TV Leinburg
2012-2014: Trainer A-Jugend und Spielertrainer der 2. Mannschaft des TSV Rückersdorf

Antritts Interview mit Marco Winter:

Marco, freust du dich auf die neue Aufgabe?

Ja sehr! Ich fühle mich geehrt noch einmal die 1.Mannschaft trainieren zu dürfen und freue mich sehr, dass mir soviel Vertrauen entgegen gebracht wird.

Wie würdest du deine Spielphilosophie bezeichnen?

Über Spaß am Fußball und vor allem Kameradschaft zum Erfolg kommen.

Auf welches System setzt du als Trainer?

Ich finde es überzogen, in so einer Liga über Systeme zu reden. Wer das tut, hat meiner Meinung nach zuviel Bundesliga geschaut oder Fifa gespielt. In unserer Liga kommt man über einfachen Fußball zum Erfolg, darum möchte ich die Grundregeln des Fußballs hochleben lassen. Ball stoppen, und einfache gerade Bälle spielen. Der Rest kommt durch Zusammenhalt und Spaß am Spiel von alleine.

Wirst du nur als Trainer fungieren, oder auch wieder wie in der 2. Mannschaft mitspielen?

Wenn meine Mannschaft das von mir fordert oder Not am Mann ist, werde ich natürlich spielen. Ansonsten möchte ich jedoch jüngeren Spielern den Vortritt lassen. Ich werde andere Plattformen nutzen, um weiter aktiv Fußball zu spielen, z.B. in der 2. Mannschaft bei Spielen die an anderen Tagen statt finden. Aber auch im Training werde ich natürlich aktiv mitspielen und trainieren.

Was für einen Trainingsschwerpunkt legst du?

Vor allem die Torgefährlichkeit und das 2 Kampf Verhalten möchte ich gezielt verbessern. Dies wird bei mir aber auch viel über das Fußball spielen passieren. Ich bin der Meinung das jedes Training mindestens 45 Minuten gespielt werden sollte, daraus lernen die Jungs am meisten.

Welchen Schwerpunkt legst du in der Wintervorbereitung?

Teambildung. Jeder soll wieder für den anderen kämpfen, dass war in der Hinrunde nicht immer der Fall. Die Stimmung in der 1. Mannschaft muss insgesamt wieder besser werden. Jeder muss wieder Bock haben zu trainieren und in der 1. Mannschaft zu spielen. 

Was gedenkst du z.B. konkret zu verändern?

Jeder soll wieder Spaß an seinem Hobby finden. Ein jeder muss Fußball wieder als Hobby wahrnehmen, dass in 1. Linie Spaß machen soll. Wir müssen Weg vom Zwang kommen, befreit und zwanglos spielt es sich besser. Gleichzeitig möchte ich mehr Selbstdisziplin in die Mannschaft bringen. Dies gelingt jedoch nur, wenn man diese Disziplin auch selbst vorlebt. Bei deren Umsetzung setzte ich jedoch nicht auf Strenge sondern auf Eigenverantwortung.
Auch will ich besonders viele Einzelgespräche mit den Spielern führen und zwar kontinuierlich. Ich will die Ideen und Wünsche der einzelnen Spieler wirklich ernst nehmen und diese auch versuchen einzubinden. Aber am konkretesten ist wirklich, dass das Fußball spielen in jedem Training im Vordergrund stehen wird. Wir haben einfach alle Bock zu kicken, und nur wenn jeder Spaß daran hat, werden wir Erfolg haben.

Was ist dein sportliches Ziel für die Rückrunde?

6.-7. Tabellenplatz und nicht als schlechteste 1. Mannschaft die Saison abschließen.

Defensiv standen wir schon sehr gut (4. beste Defensive der Liga), in der Offensive hackt es noch. Was gedenkst du dagegen zu tun?

Abschluss trainieren lohnt sich natürlich immer. Aber durch die Spielfreude, der ich der Mannschaft wieder nahe zu bringen versuchen werde, kommt mehr Torgefahr von alleine.
Durch Standards müssen wir jedoch deutlich gefährlicher werden. Ecken brachten bis jetzt fast nie Torgefahr, diese müssen und werden wir trainieren.

Woher rührt die extreme Heimschwäche (3. schlechteste Heimmannschaft der Liga)?

Das liegt einzig und alleine am Spielplan. Leichte Gegner wie Forth, Simonshofen oder Türkisch Röthenbach besiegte man allesamt auswärts. In der Rückrunde rechne ich mit viel mehr Heimsiegen.
Unsere Fans standen Zuhause immer hinter der Mannschaft, diese Unterstützung schätzen wir sehr und an der scheiterte es sicherlich nicht.

Auf welches (Rück)spiel freust du dich am meisten?

Auf das Derby zuhause gegen den FC Röthenbach. Das wird sicherlich wieder ein hoch emotionaler und offener Schlagabtausch.
Das Hinspiel endete 1:1, wir werden alles daran setzten das Rückspiel gegen die sicherlich favorisierten Röthenbacher zu gewinnen. 

Vielen Dank für das ausführliche Interview unserem Trainer Marco Winter, viel Erfolg und eine gute Zusammenarbeit bei deiner kommenden Aufgabe !

Das Interview führte: Tim Petrich

Rückersdorf und Kelch gehen getrennte Wege

Der TSV Rückersdorf trennt sich mit sofortiger Wirkung von Trainer Bernhard Kelch. Die Trennung erfolgte für beide Seiten einvernehmlich. 
Die Spielausschußsitzung der Fußballabteilung des TSV Rückersdorf bestätigte am Montagabend den 15.12.14, mehrheitlich die Mitte letzter Woche beschlossene personelle Entscheidung auf der Position des Trainers unserer 1. Mannschaft.

"Wir haben uns in den vergangenen Tagen intensiv mit der aktuellen sportlichen Situation, aber auch mit der Analyse des gesamten bisherigen Saisonverlaufs beschäftigt. Nach vielen Gesprächen sind wir zusammen in der Ausschussitzung zu dem Entschluss gekommen, einen Trainerwechsel vorzunehmen, auch wenn uns diese Entscheidung alles andere als leicht gefallen ist. Für eine positive Gestaltung des zukünftigen sportlichen Weges unseres Vereins hielten wir diesen Schritt jedoch für unabdingbar."
so Pressesprecher Petrich.

Der TSV Rückersdorf wünscht Bernhard Kelch viel Erfolg bei seiner weiteren Karriere als Spieler und Trainer und bedankt sich für die gemeinsame Zusammenarbeit im letzten halben Jahr.

Neuer Trainer der 1. Mannschaft ist Marco Winter, der bisher die 2. Mannschaft trainierte. Die 2. Mannschaft wird fortan von Christian Karl (Torhüter 1. Mannschaft) trainiert. 2. Abteilungsleiter Oliver Hirschl hilft Karl interimsweise bis Saisonende bei der Betreuung der Mannschaft während der Spiele.

Bericht unserer Weihnachtsfeier am 06.12.2014:

Danke für den geilen Abend !

Am Nikolaustag fand unsere diesjährige Weihnachtsfeier der Fußball Vollmannschaft zusammen mit der Altherren-Mannschaft und vielen Freunden des TSV im Gasthaus "Weißer Schwan" in Rückersdorf statt. Vereinsvorstand Alfred Vogt ließ sich leider krankheitsbedingt entschuldigen. Nach den offiziellen Teilen wie z.B. Reden, Danksagungen, Ehrungen und Rückblicken wurde das Buffet eröffnet und es gab leckere Schnitzel, Schäufala und Salate. 
Nach dem Essen gingen wir zum geselligen Teil des Abends über und es wurde bis tief in die Nacht hinein gefeiert. Dabei sorgte unser 2. Abteilungsleiter Oliver Hirschl als DJ für die musikalische Unterhaltung und Betrieb auf der Tanzfläche, und an der Festsaal internen Bar wurde das ein oder andere Bier ausgeschenkt.
Der TSV Rückersdorf bedankt sich bei allen an diesen Abend Anwesenden für ihr Mitwirken und ihren ganz persönlichen Beitrag zu diesem unvergesslichen Abend !

Der Dank an alle Ehrenamtlichen fand bereits an der Weihnachtsfeier statt: Ohne euch wäre der Verein nicht das was er ist! Ohne Euch wäre all dies gar nicht möglich, Danke nochmal!

Ein besonderer Dank geht auch an unsere Altherren Mannschaft, die einen großen Teil zur ausgelassenen Stimmung beitrugen und immer eine Bereicherung für jede Feier darstellen und immer aushalf, wenn einmal Not am Mann in den Vollmannschaften war. Danke, dass ihr dieses Jahr mit uns gemeinsam gefeiert habt!

Auch einen Dank an das Team des "Weißen Schwans" für eure klasse Bewirtung und den herausragenden Service an diesem gelungenen Abend. Danke dass ihr durch das erneute bereitstellen dieser Location eine solch große Feier erst möglich gemacht habt, wir hoffen noch viele weitere Abende bei euch feiern zu dürfen !

Ein riesiger Dank natürlich auch an unsere Sponsoren ohne deren finanzielle Hilfen ein solcher Abend und auch ein gesamtes Vereinsleben nicht möglich wäre.
Von daher bedanken wir uns herzlichst bei:

Blumengroßhandel Krollop
INGENTIS Softwareentwicklung
Griechisches Restaurant Korfu
Mobile Zweirad Werkstatt Johannes Michos
Axa Colonia Versicherung Roland Schlemmer

Danke für eure Unterstützung!

Der letzte Dank, geht an alle Leute die an diesem Abend gemeinsam mit uns gefeiert haben, jeder von euch trägt seinen Teil dazu bei, dass solche Abende für alle unvergesslich sind. Wir wollen keinen missen der dabei war !

Wenn das kein guter Jahresausklang war!
Wir wünschen allen eine besinnliche Weihnachtszeit und einen guten Rutsch ins neue Jahr!

auf gehts TSV!

Aktuelles

Fassadenreinigung am Vereinsgebäude  mehr

Der 1.FCN zu Gast beim TSV

mehr

Sport- und Spielfest 2017

mehr

Freizeitturnier der Volleyballgruppe des TSV Rückersdorf mehr

Einladung zum Jugend-Fußballturnier  mehr

Einladung zur Sonnwendfeier des TSV Rückersdorf

Feriencamp 2017

Tennis Ferienkurse 2017 Tennisplus

 

Vorhang auf!

Im Bürgersaal Rückersdorf!

Bericht über die Mitgliederver- sammlung 2017

Einladung zur Mitgliederver- sammlung 2017

Einladung zum TSV Kinderfasching

Neujahrsaufführung der Theaterabteilung

Hinrundenfazit der

1. Mannschaft

Perfekter Rückrunden Auftakt für die Fußballer

mehr

Großer Hinrunden Rückblick mit unserem Trainerteam Winter & Kraus

mehr

Fußballabteilung für Integrationsbemühungen geehrt

mehr

Christian Lutz und Dominik Gleich erwerben Fußballtrainer C-Lizens

mehr

Einweihung der neuen Trikots der Reserve mehr

Bericht des Sommertrainingslagers der Vollmannschaft 2015:

mehr

Erster Rückersdorfer Kleinfeld Cup ein voller Erfolg!

mehr

Saisonvorbereitung der Vollmannschaften gestartet:

mehr

B-Jugend in schafft den Aufstieg in die Kreisklasse ! mehr

Saisonrückblick der D1 Jugend

mehr

1. Rückersdorfer Kleinfeld Cup am 18./19. Juli mehr

Trainergespann für die neue Saison steht mehr

2. Mannschaft dreht 2 Rückstände und gewinnt auswärts mit 4:3 beim FC Dormitz II mehr

Mit den "großen" kann man sich noch nicht messen mehr

Deutliches Lebenszeichen unserer 1.Mannschaft, knappe Niederlage bei der Reserve:

mehr

Niederlage der 1.Mannschaft gg Ermreuth - Remis der Reserve gg Herpersdorf

mehr

Erster Rückrunden Dreier für unsere 2. Mannschaft

mehr

Spielberichte unserer Vollmannschaften: Jetzt auch auf unserer Homepage !

mehr

Noch kein Mitglied?

Werden Sie Mitglied oder nutzen Sie unsere 10er Schnupperkarte!

mehr

Ehrenamtliche Helfer gesucht!

mehr

Sponsoring - Unterstützen Sie den TSV Rückersdorf!

mehr

Drei flotte W’s

Hier finden Sie uns

Hausanschrift:
TSV Rückersdorf 1904 e.V.
Sportplatz am Entensee
90607 Rückersdorf
Telefon: 0911/5707566

 

Postanschrift:
Postfach 109
90604 Rückersdorf
 

 

eMail:
Druckversion Druckversion | Sitemap
© TSV Rückersdorf