2.Mannschaft holt mit riesen Moral den Derbysieg!

Einen 0:2 Pausenstand drehte unsere Reserve im gestrigen Derby gegen den TSV Röthenach und gewann Dank eines Doppelpacks von Braun in letzter Minute mit 3:2!

Folgende Truppe blieb saisonübergreifend auch im 10.!!! Spiel in Folge ungeschlagen und holte den wichtigen 3er gegen den TSV Röthenbach II :

------------------Chomek----------------
-------Braun-----Scherber--------Knoch
--Petrich----Gauglitz(C)----Tuengerthal--Lindner
---------------------Shane-------------------------
-------------Rist--------------Lyne-----------------

Bank: Knäpper (30.' für Lindner), Faulhaber (43.'für Gauglitz)

Rückersdorf kam besser in die Partie und konnte schon nach 2 Minuten die erste Großchance verbuchen. Rists Flanke von rechts nahm Shane aus 5 Metern Volley, der Schuss ging jedoch leider genau auf den Röthenbacher Schlussmann. Danach blieb die Heimmannschaft weiter am Drücker, es ergaben sich jedoch keine weiteren Chancen mehr. Ein direkter Freistoß brachte die Gäste aus der Arbeiterstadt in der 19. Minute dann jedoch in Führung. Aus 20 Metern jagte Odoerfer den Ball unhaltbar für Keeper Chomek in die Maschen. Wie aus dem Nichts die Führung für Röthenbach. Der TSV zeigte sich von der Führung deutlich geknickt versuchte jedoch trotzdem weiter nach vorne zu spielen. Nach einer Ecke köpfte Lindner beinahe zum Ausgleich ein, sein Ball wurde jedoch im letzten Moment aus dem Eck gekratzt. Defensiv stand die Heimmannschaft sehr gut (wie eigentlich immer) und ließ aus dem Spiel heraus im gesamten Spiel keine einzige Torchance der Gäste zu. Bei Standards jedoch hat man ja quasi schon fast traditionell seine Probleme. So auch in der 33. Minute. Nach einem unnötigen Foul von Scherber am Stürmer der Gäste gab es erneut Freistoß. Und erneut knallte Odoerfer den Ball aus ca. 22 Metern ins Mauereck. Sein Schuss schlug flach links im Tor ein. Das 0:2 ! Unsere Jungs wirkten nun sichtlich geknickt und brachten das Ergebnis erst einmal in die Pause, in der man sich dann neu sortieren konnte.
In der Kabine motivierte Coach Winter seine Männer noch einmal und machte deutlich das noch nichts verloren sei. Kämpfen ist schließlich die Spezialität seiner 2. Mannschaft. Außerdem hatte man Röthenbach ja defensiv voll im Griff, lediglich nach vorne müsste man einfach effektiver agieren.
Dementsprechend engagegiert kam unsere 11 auch aus der Kabine. Von Beginn an machte man in der 2. Halbzeit Druck, Lindner konnte die 1. gute Schusschance im Strafraum jedoch nicht gleich nutzen. Voll in die Karten spielte dem Team dann ein Aussetzer der Gäste. Direkt vor den Augen des Schiedsrichters beleidigte Özkan Dilber seinen Gegenspieler als "Ars.....och" und sah folgerichtig in der 54. die glatt rote Karte. 36 Minuten in Überzahl für unseren TSV, um das Spiel zu drehen! Und keine 3 Minuten später klingelte es bereits das 1. mal. Nach scharfer Flanke von der linken Seite ließ der Keeper der Gäste seitlich nach vorne prallen, wo sowohl Petrich als auch Verteidiger Braun völlig blank standen. Braun beförderte den Ball aus 3 Metern aus der Drehung ins leere Tor und unsere Jungs waren zurück im Spiel! Die Gäste parkten ab jetzt jedoch den Mannschaftsbus im 16er und verteidigten mit 10 Mann. Die restliche halbe Stunde war ein Spiel auf ein einziges Tor, das der Röthenbacher. Chance um Chance spielte man sich heraus oder erzwang diese schlichtweg, doch keiner der Rückersdorfer brachte einen platzierten Abschluss aufs Tor zustande. Nach einem verunglückten Rückpass der Röthenbacher war Petrich einmal frei durch, doch der Schiedsrichter entschied kuriose Weise auf Abseits (Bei Zuspielen vom Gegenspielern gar nicht möglich). Fast sah es so aus, als würden die Röthenbacher einen glücklichen Sieg über die Zeit retten, doch in der 84. Minute entschied der Unparteiische zweifelhaft auf Elfmeter für die Heimelf nach Foul an Knäpper. 
Alle hielten gespannt den Atem an, als der eingewechselte C. Breu die Verantwortung übernahm, doch er verwandelte eiskalt rechts neben den Pfosten. Ausgleich! Doch die Heimelf wollte mehr. Mit dem 6. Remis der Saison wollte man sich nicht begnügen. Die Röthenbacher wirkten nun angezählt und jede Aktion wurde extrem hitzig diskutiert. Es wurde das emotionale Derby, dass viele erwartet hatten. Es lief die letzte Minute des Spiels als der Ball aus dem Gedränge im Strafraum heraussprang und Anschlusstreffer Schütze Basti Braun den Ball mit seinem schwachen linken Fuß direkt nahm. Durch mehrere Spieler hindurch trudelte der Ball ins lange Eck und war drin !!! Leidenschaftlich feierte Derbyheld Braun mit der Gesamten Mannschaft inklusive Ersatzbank den Siegtreffer. In der Nachspielzeit passierte nichts mehr und der Lastminute Derbysieg war Gewissheit 

Die ungeschlagene Rückersdorfer Reserve avanciert zum Spitzenreiter der B-Klasse !

Mit einem ungefährdeten und im Ergebnis viel zu niedrigen 1:0 Auswärtssieg beim FC Schnaittach III schwang sich der TSV Rückersdorf II am Samstag zum Tabellenführer der B-Klasse Gruppe 5 auf. Das Siegtor erzielte Sebastian Lumaßegger.

Vor 60 Zuschauern (rechnet man die 11 Schnaittacher Spieler mit ein 71) schlug der TSV Rückersdorf II am Samstag den 10.10.2015 FC Schnaittach III auswärts.

Folgende Truppe bleibt auch weiterhin in dieser Saison ungeschlagen:
-----------Chomek-----------
--Knoch---Kapusta---Arnold
Petrich----Gauglitz (C)---Nowak
Attia------Shane-----Lyne------
------------Lumaßegger---------

Bank: Breu (45.'für Attia) ; Matthis (45' für Petrich) ; Faulhaber (50.' für Nowak)

Von Anfang an zeigte der TSV wer die Hosen anhat und ließ den Ball gekonnt in den eigenen Reihen zirkulieren ohne in Bedrängnis zu geraten. Lumaßegger verzog in der 12. Minute nur knapp. Nach einer halben Stunde hätte Attia nach vermeitlicher Abseitsstellung das 1:0 erzielen müssen, als er Mutterseelenallein auf den Keeper zulief anstatt abzuschließen jedoch beim Versuch den Ball am Keeper vorbei zu legen, verstolperte. 8 Minuten später rettete der Pfosten für völlig überforderte und kopflos wirkende Schnaittacher. Nach Doppelpass Lummaßegger Petrich knallte Lumaßegger den Ball aus 7 Metern an den rechten Pfosten. Der TSV schien mit der ungewohnten Rolle als Spielgestalter überfordert und tat sich schwer im Abschluss die nötige Konzentration zu bewahren. Schnaittach versuchte es immer wieder mit langen Abschlägen auf deren Stürmer, die Knoch, Kapusta und Arnold jedoch zu verteidigen wussten und stets zuerst am Ball waren. Einen Freistoß aus aussichtreicher Position, nach Foul von Abräumer Knoch klärte Cameron Shane kurz vor Pausenpfiff.
In der Pause musste sich die Mannschaft von Trainer Hirschl einiges anhören, weshalb man trotz 85% Ballbesitz und X-Chancen noch nicht führe....
In der 2. Halbzeit wollte man die Feldüberlegenheit und die vielen Chancen endlich in Tore ummünzen, doch die Abwesendheit von Toptorschütze Reiser (9 Tore) machte sich einfach bemerkbar.
In der 2. Halbzeit brauchte der TSV trotzdem nur 5 Minuten um endlich die lang ersehnte Führung zu erzielen. Lumaßegger war frei durch und jagte den Tor mit dem Vollspann mittig ins Tor. Endlich die erlösende Führung! Keine 5 Minuten später musste Katze Chomek (mit Kapselriss am Finger) dann dennoch das erste mal eingreifen. Einen direkten Freistoß lenkte er gekonnt im Rückwärtslaufen über die Latte. Dannach war wieder nur noch der TSV am Zug. in der 60. verzog Matthis knapp keine 5 Minuten später scheiterte der eingewechselte Breu nach Vorlage von Shane am Keeper. In der 68. vergaß Lumaßegger dann leider den Deckel drauf zu machen. Im 1 gegen 1 auf den Torhüter, schoss er diesen mittig an, anstatt kühl einzuschieben. So blieb das Spiel zwar theoretisch weiter offen, doch wurde trotzdem nicht spannender. Bei Schnaittach machte sich ab der 70. Minute die fehlende Trainingsbeteiligung bemerkbar und die Spieler lagen eher, als sie liefen. Trotzdem schaffte es der TSV nicht daraus kapital zu schlagen und so blieb es bis zum Ende bei einem viel zu niedrig ausgefallenen 1:0 Auswärtssieg der "Truthähne".

Erstmals in dieser Saison (oder besser gesagt seit Jahren) grüßt der TSV II nun also von der Tabellenspitze. Zumindest bis Heute Abend wenn Eschenau III gegen Behringersdorf II nachlegen kann. Die nächsten 2 Wochen hat die Mannschaft dann jedoch Spielfrei und muss in den darauf folgenden Spielen das Feld wieder von hinten aufrollen. Doch die Mannschaft ist heiß auf den Derby Monat!

Als nächstes wartet am 1.11. ein Heimspiel gegen den SV Achteltal (gegen den es im Vorjahr kuriose Spiele gab: 5:5 und 3:2).
Danach stehen gegen den TSV Röthenbach den FC Röthenbach und den TSV Behringersdorf 3 Derbys in Folge zum Abschluss der Hinrunde an ! Dabei hoffen wir natürlich auf eure zahlreiche Unterstützung, sodass wir die Nummer 1 in der Umgebung bleiben können

2. Mannschaft des TSV weiterhin ungeschlagen!

In einem in der Schlussphase turbulenten Spiel erkämpfte sich der TSV nach Zwischenzeitlicher 2:0 Führung und 2:4 Rückstand ein verdientes 4:4 Remis gegen Eschenau III. Gegen den Tabellen Zweiten holte man im 4 Spiel das 3. Unentschieden und hat somit 6 Punkte auf dem Punktekonto.

Das Rahmenprogramm vor einem Spiel der Reserve war vermutlich noch nie so groß. Da die 1. Mannschaft spielfrei hatte, spielte die 2. Mannschaft zur besten Anstosszeit um 15:00. Doch bereits Stunden vorher konnte man sich in unserem neu Umgebauten Sportheim mit großer Sommerterrasse beim gemütlichen Frühschoppen mit Livemusik von der "Swing Company" und gutem Essen auf das Spiel einstellen.

Außerdem wurde unserer Mannschaft von Frau Hartmann von der Sparkasse Rückersdorf noch symbolisch der neue Trikotsatz für unsere 2. Mannschaft überreicht, den Kapitän Gauglitz in der Vorwoche bei einem Gewinnspiel der Sparkasse gewonnen hatte.
Die neuen weißen Trikots wurden im Spiel dann gleich einmal richtig eingeweiht.

Kurz vor Anpfiff musste Igelbeauftragte Ramona noch einen kleinen stachligen TSV Fan vom Spielfeld retten.

Mit folgender Aufstellung blieb der TSV in der B-Klasse weiterhin ungeschlagen:
--------------Karl-------------
Braunsberg------Winter-------Knoch
Tuengerthal--Zuprin-----Gauglitz (C)
Lyne----------Nowak-------Kapusta
--------------Reiser------------------

Bank: Shane (56.' für Kapusta), Lummaßegger(46' für Nowak), Attia (20.' für Tuengerthal), Yücel (Truthahnbeauftragter)

An der Seitenlinie coachten Kraus und Betreuer Fiddus.

Vor ca. 30 Zuschauern legte der TSV gut los, und Kapusta verpasste in der 11. Minute nur knapp die Hereingabe vom sehr aktiven Pascal Reiser. Ebendieser erzielte in der 16. Spielminute auch die Führung per Elfmeter nach Handspiel der Gäste im Strafraum. Souverän verwandelte er zum 1:0. Schon in der 19. Minute musste Rückersdorf das erste mal wechseln, da Rambo Tuengerthal früh die Gelbe karte kassierte, für ihn kam Attia in die Partie. Die Rückersdorfer Hintermannschaft um Braunsberg, Winter und Robert Knoch machte vor allem in der 1. Halbzeit einen sehr kompakten Eindruck und ließen kaum Chancen zu, da Sie die Gäste gut vom eigenen Strafraum weghielten. In der 38. Minute erhöhte der TSV dann abermals durch den Knipser vom Dienst (2. in der Torschützenliste mit 6 Treffern) Pascal Reiser auf 2:0, indem er nach einem schnell vorgetragenen Konter den Keeper der Gäste (der sehr weit draußen war) per Lupfer überwand. Doch der 2 Tore Vorsprung hielt leider keine Minute, da Eschenau mit ihrem ersten wirklich gefährlichen Schuss im Spiel aus zentraler 16er Position ins linke untere Eck, auf 2:1 verkürzte. Mit diesem Ergebnis ging es dann auch in die Halbzeit.

In der 2. Halbzeit erwischte Eschenau den deutlich besseren Start. Nach einer Ecke in der 47. Minute und einem unhaltbaren Kopfball ins eigene Tor vom wiedergenesenen Kapusta (ET) glich Eschenau zum 2:2 aus. In der Folge nahm das Spiel deutlich an Fahrt auf. Erst konnte Zuprin eine Flanke von Lyne am 2. Pfosten nicht richtig kontrollieren (50.') dann wurde Reisers Schuss in der 57. Minute vom Keeper pariert. In der 58.' dann jedoch der Nackenschlag für unser junges Team. Nach einem Querpass war ein Eschenauer Stürmer völlig frei im 16er und ließ es sich nicht nehmen, das Spiel vollends zu drehen. Und es kam noch schlimmer, nach einem Fußhackler von Kapitän Gauglitz bekam Eschenau 5 Minuten später noch einen umstrittenen Elfmeter zugesprochen, den sie nutzen um ihre Führung weiter auszubauen. Jetzt war es wieder am TSV aufzuholen. Und das gelang schnell. Nur 2 Minuten später (65.') hämmerte Zuprin das Spielgerät nach starken Einsatz von Jono Lyne rechts oben in den Giebel und machte das Spiel wieder spannend. Ebendieser Patrick Zuprin zeigte keine 2 Minuten später, was für ein Ehrenmann er ist und wie groß Fairplay beim TSV geschrieben wird. Nachdem er vermeidlich im Strafraum gefoult wurde und der Schiedsrichter schon auf Elfmeter entschieden hatte, gab er zu lediglich ausgerutscht zu sein und der Schiedsrichter revidierte seine Entscheidung. Ganz große Geste Herr Zuprin! Nichts desto Trotz kam der TSV in der 75. Minute so oder so zum verdienten Ausgleich. Wieder war es Reiser, der mit seinem 2. Dreierpack in dieser Saison den 4:4 Endstand besorgte. Erneut mit einem gekonnten Chip überwand er den herausgeeilten Torhüter von der 16er Kante. Der viel umjubelte Ausgleich! In einer mehr als hitzigen Schlussphase mit mehreren gelben Karten und unfairen Aktionen auf beiden Seiten, drückte der TSV mit aller Macht auf den Siegtreffer, der ihnen jedoch nicht gelingen sollte. Weitere Großchancen blieben aus und so endete das umkämpfte Spiel nicht unverdient mit 4:4 unentschieden.

Gefühlt war es wiedereinmal ein Punktverlust, doch gegen die ebenfalls ungeschlagenen Gäste aus Eschenau ist ein Punkt bei Leibe kein Beinbruch!
Mit so einer tollen Teamleistung kann man auch weiter optimistisch in die Zukunft schauen! Danke Jungs, dass ihr so toll zusammenhaltet mit euch macht es jeden Tag Spaß! 
Danke auch an alle Fans,Betreuer,Verantwortliche und einfach jeden der für den TSV immer da ist. Ihr macht den TSV zu einer großen Familie, die ich in den nächsten 2 Wochen wieder sehr vermissen werde „frown“-Emoticon 
Ich drücke euch allen jedoch auch von meiner Studienreise um die Alpen weiterhin die Daumen !

Nächste Woche muss unsere 2. Mannschaft am Sonntag den 27.09.2015 auswärts um 13:15 Anpfiffzeit beim ASV Herpersdorf II ran. Während unsere 1. Mannschaft um 15:00 auswärts in Pettensiedel antritt. 
Bitte nehmt euch die Zeit und unterstützt wenigstens eine unserer beiden Mannschaften auch bei ihren wichtigen Auswärtsspielen! Die Mannschaft freut sich auf euer kommen !

Bis in 14 Tagen dann, euer Öffentlichkeitsbeauftragter und Pressewart Tim Petrich „smile“-Emoticon

Spielbericht zum 4. Spieltag am letzten Wochenende!

TSV Rückersdorf 2 - SG SV Simonshofen 1 / SK Lauf 3 2:2 (2:0)

Die 2. Mannschaft startete konzentriert in das Spiel und erspielte sich in der ersten Halbzeit Chance um Chance. Durchweg überlegen konnte man mit 2:0 in die Halbzeitpause gehen, beide Tore erzielte unsere Nummer 10 Bastian Scherber (15./32.). Das Halbzeitergebnis hätte auch höher ausfallen können, doch beste Chancen wurden nicht verwertet. Leider ließ man in der 2. Halbzeit den Gegner zurück ins Spiel kommen und so fing man sich noch zwei Gegentore (62./66.). Zum Ende des Spiels hatten beide Mannschaften noch Chancen zum Sieg - es sollte aber kein Tor mehr fallen. Rückersdorf hätte den Sack schon in der 1. Halbzeit zumachen können und steht nun auf einem guten Platz 3 der Tabelle - Simonshofen/Lauf bleibt trotz Aufholjagd in der 2. Halbzeit Tabellenschlusslicht.

2. Mannschaft dreht 2 Rückstände und gewinnt auswärts mit 4:3 beim FC Dormitz II:

Ebenfalls am 31.05.2015 vor der Niederlage unsrer 1. Mannschaft gegen Dormitz, konnte unsere Reserve deren 2. Mannschaft mit 4:3 schlagen. Die Tore erzielten Rist, Faulhaber Lumaßegger und Breu.

Für den Sieg sorgte folgende Truppe:
--------------Klieber------------
---Knoch---Braunberg J.-------Lindner
-Nowak-----Rist------------Gauglitz (C)
Breu--------Baumüller-----Berger
------------Lumaßegger----------------

Bank: Petrich (10.' für Knoch), Faulhaber (45.' für Baumüller), Walter (38' für Berger)

Zur Personalsituation: Nach überstandener Verletzung stand Berger wieder im Aufgebot, zudem verstärkte der zuletzt angeschlagene Braunsberg der normaler Weiße in der 1. Mannschaft spielt die Truppe. Sein Debüt für den TSV gab Neuzugang Marius Nowak. Zur Überraschung aller rutschte zudem Petrich erstmals seit dem Hinspiel gegen den TSV Röthenbach am 05.10.2014 wieder in den Kader und nahm zunächst auf der Bank platz. Sein Comeback nach seinem Kreuzband und Miniskusriss und Bandscheibenvorfall war eigentlich erst frühestens nächste Saison erwartet worden.

Das Spiel begann jedoch weniger gut. In der 5. Minute musste zu aller Überraschung das Spiel kurz unterbrochen werden, da die Sprenkleranlage plötzlich los ging. Dormitz drückte bereits in der Anfangsphase und der TSV verlor viele Bälle im Spielaufbau zudem stimmte die Abstimmung in der Hintermannschaft nicht. Manndecker Knoch, der angeschlagen wirkte stand viel zu weit weg von seinem Mann und war völlig vom Spiel entbunden. Doch noch bevor Trainer Hirschl reagieren konnte ging Dormitz in der 9. Minute in Führung. Niemand attakierte einen am 16er frei stehenden Mann, sodass dieser ungestört abziehen konnte und Keeper Klieber keine Chance ließ.
Nach dem Rückstand reagierte Hirschl und wechselte den angeschlagenen Knoch aus, für den er Petrich bei seiner Rückkehr gleich mal ins kalte Wasser warf. 
In der Folge kam der TSV etwas besser ins Spiel, was in der 24.' schließlich zum Ausgleich führte: Lumaßegger sprintete auf dem rechten Flügel zur 16er Kante und legte flach in die Mitte, wo Rist zum 1:1 Ausgleich einschoss. Trotzdem schien der TSV noch nicht im Spiel angekommen zu sein im Aufbauspiel haperte es gewaltig. Auch die Zuteilung in der Abwehr war noch nicht vollends geklärt.
So ging Dormitz in der 35. Minute schließlich wieder in Führung. Nach einer Flanke von der rechten Seite entwischte der Torgefährliche 8er der Dormitzer seinem Bewacher Nowak und schloss frei vor dem Tor zum 2:1 ab. Pech für den TSV, da der Torschütze beim Abspiel locker 2 Meter im Abseits stand. Im direkten Gegenzug hatte Breu den Ausgleich auf dem Fuß, der Torhüter parierte jedoch.

Mit einem 1:2 Rückstand ging es in die Pause, in der Hirschl seiner Mannschaft die eigenen Fehler und Tipps fürs Aufbauspiel gab, das im 1. Durchgang der Knackpunkt war.

Im 2. Durchgang klappte das nun auf Anhieb besser. Lumaßegger holte sich in der eigenen Hälfte den Ball von Petrich ließ 2 Gegenspieler aussteigen und schickte Breu auf dem rechten Flügel. Dieser brachte die Hereingabe mustergültig auf den 2. Pfosten, wo Faulhaber zum Ausgleich einschob. Davor hatte der eingewechselte Walter bereits die Rießenchance zum Ausgleich versiebt, indem er im 1 gegen 1 nur den Torhüter anschoss.Der TSV war nun feldüberlegen und ließ keine Torchancen mehr zu, tat sich nach vorne aber weiterhin schwer.
In der 66. Minute schien es schon wieder so weiter zugehen wie in den letzten Partien, das Pech klebte und einfach am Fuß. Nach schönem Alleingang mit Tempo von Lumaßegger traf dieser genau den Innenpfosten, von dort aus der Ball wieder ins Feld sprang. 
Doch keine 4 Minuten später machte es Lumaßegger dann besser. Einen Freistoß 5 Meter vor der Mittelinie schlug er hoch in den Strafraum, doch der Ball wurde länger und länger und schlug zum 3:2 hoch im langen Eck ein. Marke Traumtor!
Die Schwäche bei hohen Bällen des Dormitzer Keepers nutze keine 5 Minuten auch Breu und zog aus 30 kurzerhand ab. Der Ball schlug unter der Latte zum 4:2 ein. Die Entscheidung!
Bis Spielende ließ der TSv aus dem Spiel heraus eigentlich nichts mehr zu, erst in der 92. Minute gelang Dormitz noch der Anschlusstreffer zum 3:4 nach einem Freistoß. Der Schiedsrichter pfiff jedoch erst gar nicht wieder an und beendete das zurbulente Spiel.
Aufgrund der verbesserten Leistung in der 2. Halbzeit gewann der TSV letztendlich verdient mit 4:3 gg Dormitz II und zog in der Tabelle an diesen vorbei.

Tore: 
1:0 Nr.8 Dormitz 9. Minute
1:1 Rist 27. Minute
2:1 Nr.8 Dormitz 35. Minute
2:2 Faulhaber 53. Minute
2:3 Lumaßegger 70.Minute
2:4 Breu 75.Minute
3:4 Nr.10 Dormitz 92. Minute

Nächste Woche am Sonntag den 07.06.2015 bestreitet der TSV II sein letztes Heimspiel der Saison gegen die SF-FC Büg. Bitte unterstützt unsere Reserve ein letztes mal vor der Sommerpause!
Wir freuen uns auf euer kommen!

Deutliches Lebenszeichen unserer 1.Mannschaft, knappe Niederlage bei der Reserve:

Am Sonntag den 10.05.2015 konnte unsere 1.Mannschaft ein deutliches Ausrufezeichen setzen, und zeigte das die Mannschaft auch wenn es um "nichts mehr geht", noch dazu in der Lage ist erfolgreich zu sein und vor allem als Team zu agieren. Trainer Winter hatte in der Spielfreien Woche einen Schnitt ab dem nächsten Spiel angekündigt und dieser trug scheinbar Früchte.
Mit 5:1 gewann man auswärts bei der SpVgg Hüttenbach-Simmelsdorf III. Bis kurz vor der Halbzeit lag man noch mit 0:1 zurück, ehe Holfelder in der 41. Minute zum 1:1 Pausenstand ausglich. In der 2. Halbzeit agierte man dann selbstsicherer und bestimmte die Partie. Gleich brachte die Gäste in der 54. Minute in Führung und Jobst (68.') Piech (81.') sowie Hick (85.') schraubten das Ergebnis weiter in die Höhe.

Unsere 2. Mannschaft musste sich hingegen auswärts beim Tabellenzweiten TSV Lauf mit 1:2 geschlagen geben.

Mit folgender Aufstellung bestritt man das Spiel:

--------------Klieber---------------
Knoch------Braun--------Lindner
Baumüller--Faulhaber--Gauglitz (C)
Husar------Koca-------Tuengerthal
----------Lumaßegger--------------

Bank: Kientzel (65.' für Tuengerthal), Zettl (70.' für Faulhaber), Walter

Zur Personellen Situation:
Basti Braun agierte nach überstandener Verletzung erstmals auf der Libero Position. Daneben rückte Lidner seit längerer zeit mal wieder auf die Manndecker Position in der 3er Kette. Auch Baumüller war nach auskurierter Schulterverletzung erstmals wieder von Anfang an. Auf der 10 vertraute man mit Koca auf geballte Erfahrung auf der Spielmacherposition. Im Sturm agierte Lumaßegger. In der 2. Halbzeit feierten 2 Spieler ihr Saisondebüt.
Neuzugang Kientzel sowie Julian Zettl der sich erstmals wieder zutraute auch in einem Pflichtspiel aufzulaufen.

In der 6. Minute die erste Torchance des Spiels. Koca narrte 2 Gegenspieler mit einem feinen Dribbling und bediente auf dem rechten Flügel mustergültig Husar mit einem langen Ball in den Lauf. Dessen Schußversuch aus spitzem Winkel wurde jedoch gefahrlos pariert. In der 20. Minute ging der TSV nach einem Standard in Führung. Husars Hereingabe brachte Faulhaber per Köpfer aus Tor, der Keeper lief heraus und faustete den Ball nach vorne, wo jedoch Koca bereitstand und den Ball ebenfalls per Kopfball über den Torhüter hinweg ins leere Tor köpfte. Toller Start des TSV Rückersdorf! Aus dem Spiel hatte man Lauf vollends im Griff, einzig bei Standards des Gegners wurde es stets gefährlich. So auch in der 36. Minute als die scharfe Freistoß Hereingabe nur knapp von 2 im 5er hereingrätschenden Laufern verpasst wurde.
Kurz vor der Pause noch einmal unfassbares Glück für unseren TSV. Nach einer Ecke köpfte ein Laufer Spieler freistehenden an den Innenpfosten, von wo aus der Ball hinter Klieber auf der Linie entlang sprang. Faulhaber der auf der Linie postiert war, köpfte den Ball von der Linie vor einem heranrauschenden Stürmer an die Latte, von wo aus der Ball zurück ins Feld sprang, wo wiederum ein Laufer Stürmer am Ball vorbei haute, sodass die Situation letztendlich geklärt werden konnte.
Kurz nach dieser Situation war dann glückerlicherweise Halbzeit.
In Halbzeit 2 erwischte der Gastgeber den besseren Start. In der 53. Minute wurde ein Laufer spieler perfekt in den Lauf bedient, nachdem Rückersdorf davor einige Möglchkeiten liegen ließ die Situation zu klären. Alleine vor Keeper Kleiber ließ er sich die Gelegenheit nicht nehmen und schob zum Ausgleich ein. 
In der Folge entwickelte sich ein Chancen armes Spiel, in dem jeder Meter hart umkämpft war. Bis zum Ende gab es eiegntlich nur noch 2 nennenswerte Torchancen. Husars direkter Freistoß in der 64.' Minute wurde jedoch gut pariert.
Die Torchance seitens des TSV Lauf brachte dem Tabellenzweiten letztendlich den Sieg. In der 66. Minute legte sich Kientzel in der eigenen Hälfte unbedrängt den Ball zuweit vor, und Lidner schaltete nicht schnell genug um den freien Ball entgegen zu laufen. So konnte ein Laufer Stürmer einsprinten und frei aufs Tor zu marschieren. Klieber kam aus seinem Tor gesprintet und traf statt dem Ball leider auch den Gegenspieler. Der Heimschiedsrichter entschied auf Freistoß, obwohl das Foul wohl knapp außerhalb des Strafraums statt fand. Den fälligen Strafstoß, verwandelte der angetretene Schütze sicher und Klieber hatte keine Abwehrchance.
In der folge zeigte sich der TSV Rückersdorf bemüht zu antworten, Lauf schaltete jedoch in die Defensive und verteidigte die Führung letztendlich souverän ohne selbst zuviel in das Spiel zu investieren.

Letztendlich musste unsere Reserve leider trotz eines guten Spiels und einer klasse Einstellung punktlos nach Hause fahren. Den Kasten Bier von Geburtstagskind Petrich hatten sich die Jungs jedoch trotzdem redlich verdient! 
Jetzt sind die "harten" Gegner für unsere 2. Mannshcaft jedoch für diese Saison erst einmal abgehakt. In den letzten 4 Spielen lassen sich mit so einer Leistung wie gegen Lauf sicherlich noch der ein oder andere Dreier einfahren.

Nächste Woche stehen endlich einmal wieder Heimspiele an.

Die 2. Mannschaft empfängt um 13:00 den SV Achteltal
und unsere 1. Mannschaft um 15:00 den SC Eckenhaid II

Über zahlreiche Unterstützung würden wir uns wie immer rießig freuen!

Bis dahin,

Auf gehts TSV!

Herbe Niederlage für die 1.Mannschaft - Revanche teilweise geglückt bei der Reserve

Trainer Hirschl faltete die Jungs in der Halbzeit ordentlich zusammen

Ergebnisse des heutigen Spieltags den 26.04.2015:

SV Ermreuth II - TSV Rückersdorf 5:2
ASV Herpersdorf II - TSV Rückersdorf II 2:2

Während unsere 1. Mannschaft auswärts gegen den nun Punktgleichen SV Ermreuth II leider leer ausging, schaffte unsere 2. Mannschaft zumindest teilweise eine gute Revanche für die bittere 1:8 Klatsche im Hinspiel. Immerhin einen Punkt konnte man nach zwischenzeitlichen 0:2 Rückstand auswärts erkämpfen.

Der Spielbericht der 1. Mannschaft muss dieses Wochenende leider erstmals seit langem ausfallen, da der Anpfiff zu beiden Begegnungen für die selbe Uhrzeit angesetzt war.

Spielbericht des Spiels ASV Herpersdorf - TSV Rückersdorf II :

Der TSV bestritt mit folgender Aufstellung das Rückspiel:

-------------Klieber------------
Knoch-----Husar----Arnold---
-Gauglitz---Rist----Tuengerthal
Berger---Faulahber--Reimondez
------------Breu C.-------------------

Bank: Walter (26.' für Berger)

Mit Husar auf ungewohnter Position als Libero sowie Reimondez und Berger als Flügelzange und Breu als einziger Spitze startete man in die Partie, die nervös begann. Bereits in der 6. Minute ging Herpersdorf durch einen Kopfball nach der bereits 4. Ecke der Partie für Herpersdorf in Führung, nachdem es bereits in den vorhergehenden Ecken immer gefährlich wurde, da die Zuteilung noch nicht stimmte. So konnte der Gegnerische Stürmer unbedrängt hochsteigen und locker zur Führung einköpfen. Und es kam gleich noch dicker: In der 15. Minute legte Herpersdorf nach, und erzielte wieder per Standard das 2:0. Ein Freistoß vom linken Eck des 16ers wurde im 5er noch entscheidend abgelenkt, sodass der Ball flach im kurzen Eck einschlug.
Bei Standards wirkte der TSV mehr als nur anfällig, sonst stand man jedoch gut. Nach vorne wollte jedoch noch nichts glücken und das obwohl Herpersdorf defensiv auch alles andere als solide stand. Das lag vor allem daran, das sich die Mitspieler des TSV untereinander viel zu sehr anmotzen, anstatt sich gegenseitig zu motivieren.
Nach einer weiteren kam ein Herpersdorfer erneut komplett frei zum Kopfball, traf dieses mal jedoch nur die Latte. Es schien gerade so, als sollte es wie im Hinspiel ein rabenschwarzer Tag für den TSV werden, da brachte Hepersdorf selbst den TSV zurück auf die richtige Spur.
Mit einem Abwurf warf der Heimkeeper seinen Mitspieler an. Rist fiel der Ball vor die Füße und der zog von der 16er Kante direkt ab und traf fulminant in den Winkel (36.Minute) ! 2:1 der TSV war plötzlich knall wach. Das war anscheinend der "Hallo wach Effekt" den die Mannschaft gebraucht hatte. Plötzlich lief der Ball und die Zweikämpfe wurden angenommen. Man trieb sich gegenseitig an, anstatt sich anzumotzen. Und so überrumpelte man den Gastgeber gleich direkt in der nächsten Szene mit neuer Drangkraft. Diego Reimondez, der eine klasse Leistung für die Mannschaft zeigte, setzte am gegnerischen Strafraum energisch nach und spielte den gewonnen Ball direkt in den 16er zu Breu, der sich mit dem Ball drehte und aus 5 Metern hoch ins kurze Eck zum Ausgleich einschoss. 2:2 Plötzlich war wieder alles offen.
Weitere 2 Minuten später verfehlte der sonst souverän für die ungewohnte Position spielende Husar, mit einem direkten Freistoß den Winkel des gegnerischen Tores nur knapp.

In der Halbzeit faltete Trainer Hirschl die Jungs trotzdem lautstark zusammen. Wenn man gewinnen will, müsse man als Mannschaft agieren und dürfe sich nicht nur anmotzen. Das stieß ihm sichtlich sauer auf und die 2 Tore vor der Pause besänftigten ihn nur wenig. Doch in der 2. Halbzeit enttäuschte ihn seine Mannschaft nicht und kämpfte geschlossen als Einheit für Punkte für unseren TSV.

In der 2. Halbzeit erwischte Herpersdorf den besseren Start und hatte in der 53. Minute die erste gute Torchance aus dem Spiel heraus. Plötzlich tauchte ein Herpersdorfer Spieler völlig alleine vor dem Tor auf. Zudem war der Winkel günstig und ins Tor einzuschieben da auch Keeper Klieber vom plötzlichen Querpass überrascht war, und so noch im falschen Toreck stand. Der Spieler schob ins kurze Eck ein und jubelte auch schon, jedoch verfrüht, da sein Ball gegen den Innenpfosten prallte und von da aus zurück ins Feld sprang. Unfassbares Glück für den TSV, doch weiter gings. In der folge Drangphase des TSV: erst hatte Rist die Rießenchance zur Führung, nachdem Breu sich scheinbar erst zu weit nach außen abdrängen ließ, dann jedoch perfekt zu ihm, der im Rückraum lauerte zurück legte. Doch sein Schuss schlug knapp neben dem kurzen Pfosten ein. Haarscharf! Nur 2 Minuten später wurde Breu von Husar steil bedient, doch sein Schuss aus 15 Metern war zu unplatziert und konnte vom Torhüter sicher pariert werden. Bis kurz vor Schluss dann kaum noch Torchancen auf beiden Seiten. Bis zur 88.' als Herpersdorf wiedereinmal gefährlich nach einer Ecke wurde. Zwar, kam dieses mal ein Rückersdorfer zuerst an den Ball, konnte jedoch nicht entschieden genug klären, sodass sich eine Nachschusschance im 5er ergab, die jedoch an die Unterseite der Latte und von daher zurück ins Feld knallte. Wiederholt Glück für unsere Elf.
Kurz darauf war dann jedoch Schluss und mit dem Punktgewinn konnte man nach den 3 Aluminiumtreffern von Herpersdorf im Endeffekt gut leben. 
Im Grunde genommen war man mit Herperdorf auf Augenhöhe, lediglich bei Standards wirkte man auffallend anfällig. Nach dem überraschenden Ausgleichstreffer fand die Mannschaft erst richtig ins Spiel und zeitgleich auch ihren Mannschaftscharakter. Trotzdem zeigte man sich im Vergleich zum Hinspiel, wo man nach der Halbzeit auseinander fiel deutlich gefestigter.

Nächste Woche steht für unsere beiden Mannschaften erstmal Erholung auf dem Programm, da wir am kommenden Wochenende Spielfrei sind. Dafür geht es am 2. Mai gemeinschaftlich nach Pleinfeld, zum Fußballgolfen „smile“-Emoticon

Gute Besserung an unsere drei Spieler die sich heute verletzt haben: Fabi Berger, jens Matthis und Jonas Braunsberg. Werdet bald wieder fitt !

Bis übernächste Woche dann,
bis dahin:

Auf gehts, TSV!

Starkes Remis gegen Leinburg II

Beginnen wir mit dem überraschendem Punktgewinn unserer 2. Mannschaft gegen den Tabellendritten aus Leinburg. 13:00 Anpfiffzeit begann folgende Truppe:

---------------Klieber----------------
-----Braun---Kapusta----Knoch---
---Gauglitz (C)---Rist----Lindner---
--Husar------Baumüller---Breu-----
----------------Knäpper----------------

Bank: Faulhaber,Berger,Tuengerthal, Reimondez (nicht eingewechselt)

Obwohl als klarer Außenseiter in die Partie gestartet (Hinspiel 3:1 für Leinburg), startete der TSV besser und vor allem offensiver in die Partie, sodass man Leinburg in den ersten 10 Minuten in der eigenen Hälfte festsetzte. Auch die erste Torchance gehörte unserem TSV. Einen Freistoß von Husar aus ca. 20 Metern konnte der Leinbruger Torhüter jedoch entschärfen.
Personell spielte man nahezu mit eingespielter Truppe. Chris Breu war wie zuletzt schon gegen Röthenbach wieder mit an Bord. Baumüller agierte nach überstandener Schulterverletzung wieder auf der 10. Es debütierte Braun Rückkehrer Braun in der 3er Kette und Berger war nach seinem unglücklichen Debüt gegen Schnaittach (verletzte sich früh am Oberschenkel) zumindest wieder auf der Bank. Geburtstagskind Husar wurde eine "Schonungspartie" in der 2. Mannschaft gegönnt.
In der 13. Minute dann eine Rarität: Knäpper sowie dessen Gegenspieler hauten gleichzeitig gegen den Ball, sodass dieser platzte! Mit neuem Ball ging es jedoch schnell weiter. Leinburg zeigte in der 14.' Minute dass sie vor allem eins konten: Kontern.
Überfallartig schalteten sie um und über eine feine Ballstafette kamen sie bis in den Strafraum des TSV, wo der Abschluss dann jedoch knapp am Tor vorbeistrich.
Die Zuschauer freuten sich über eine mehr als ansehnliche Partie, die mit B-Klassen Fußball wenig zu tun hatte.
In der 22. Minute z.B. legte z.B. Rist fein per Hacke auf Knoch ab, der mit einem Ballroulette am Gegenspieler vorbei "spinnte" und so zeigte warum man ihn auch den weisen Brasilianer nennt.
Neukepper Kleiber zeigte mit einem Kabinettstückchen gegen 3 Gegenspieler im eigenen Strafraum das man auch auf der Torhüterposition technisch versiert sein kann. In der 30.' brach Husar auf dem Flügel durch, sein Querpass auf Breu blieb jedoch im Strafraum hängen. In der 39.' konnte sich dann Klieber erstmals glänzend auszeichnen. Nach einem Steilpass von Leinburg haute Lindner im eigenen Strafraum einen Schwinger, doch Klieber reagierte blitzschnell und kam vor dem richtig spekulierenden Leinburger Stürmer an den Ball. Kurz vor der Pause dann noch einmal Glück, dass Leinburg aus 3 Metern vorbeischoss statt einzunetzen. In der Halbzeit kam Tuengerthal für Breu, rutschte jedoch auf die Position von Braun, der sich bereit Mitte der 1. Halbzeit verletzt hatte und für den Berger in die Partie kam. 
Nach der Halbzeit agierte dann erstmal nur Leinburg, die direkt nach Wiederanpfiff schon die erste Chance herausspielten. Die größere hatten sie jedoch in der 56. Minute, aus der eigentlich das 0:1 heraus resultieren hätte müssen. Nach Steilpass starte ein Leinburger mutterseelen alleine auf den Kasten des TSV behielt jedoch nicht die Nerven, und scheiterte schließlich aus 5 Metern mit einem mittigen Schuss an Keeper Klieber. Keine 4 Minuten später dann jedoch doch die überfällige Führung der Gäste. Nach einer Freistoßflanke vom rechten 16er Rand , stieg ein Leinburger zu hoch für die Rückersdorfer Abwehr und köpfte ins kurze Eck zum 0:1 ein. Rückersdorf steckte jedoch nicht auf und wirkte durch das Gegentor nun deutlich wacher. Faulhaber kam für Baumüller und Chris Breu kam noch einmal für Lindner in die Partie. Der TSV betrieb in der Folge erhöhten Aufwand selbst wieder Torchancen zu kreieren, wodurch für Leinburg mehr Räume für ihre gefährlichen Konter entstanden. So auch in der 76.' in der Leinburg das Leder wieder einmal shcnell nach vorne trug, am Strafraum in den Rückraum legte wo auch ein Abnehmer bereit stand, der jedoch knapp verzog.
In 77. Minute dann doch der Ausgleich! Knoch bediente Berger im Strafraum, der unter Bedrängung jedoch brauchte um den Ball unter Kontrolle zu bringen. Eigentlich gelang es ihm gar nicht, jedoch stocherte er den Ball letztendlich aus der Luft ins kurze Eck und erzielte so sein 1. Tor für den TSV Rückersdorf. Und was für ein wichtiges!
Nach dem Ausgleich fiel Leinburg keine Antwort mehr ein und lediglich der TSV konnte noch 2 Torchancen verbuchen. Einen Husar Freistoß, der als Hereingabe in den Strafraum geschlagen wurde, verpassten gleich mehrere Spieler knapp am langen Pfosten. Und kurz vor Abpfiff versuchte es Faulhaber per Fernschuss aus der Distanz, der jedoch knapp rechts am Tor vorbei flog.

Damit blieb es letztendlich bei einem verdienten Punktgewinn für den TSV. Man sah eine hochklassige Partie, bei der ein Remis wohl das gerechte Ergebnis darstellte. Der TSV zeigte gegen einen guten Gegner eine klasse Tagesleistung und verdiente sich somit den Punkt redlich.

Torschützen:
0:1 56. Minute Reimann (Leinburg)
1:1 77. Minute Berger (Rückersdorf)

Nächste Woche spielt unsere 2. Mannschaft auswärts in Herpersdorf, wo es noch einiges gut zu machen gilt...
Im Hinspiel verlor man nach einem 1:1 zur Pause noch mit 1:8.
Anpfiff ist 13:15 in Herpersdorf.
Mit einer Leistung wie diese Woche kann die Revanche jedoch auf alle Fälle glücken!

Auf gehts TSV!

Punktetrennung im Derby der TSV Reserven

Aufstellung der zweiten Mannschaft:
---------------------Klieber ------------------
T. Lutz -------------Shane ---------Arnold
Knoch --------Gauglitz (C)-------Lindner
Tuengerthal----Faulhaber-----------Rist
---------------------Knäpper-----------------

Bank: C. Breu, Walter, Koca

Am vergangenen Wochenende (12.04.2015) waren beide Mannschaften des TSV Rückersdorf beim TSV Röthenbach zu Gast. Bei Sonnenschein und angenehmen Temperaturen startete die zweite Mannschaft in den Derby-Sonntag.

Die Anfangsphase war für die Gäste nicht leicht. Ein offensiv aufgestellter TSV Röthenbach brachte Unruhe in die Rückersdorfer Abwehrreihen, welche erst ins Spiel finden musste. Die Gastgeber konnten aber aufgrund nicht konsequent gespielter Offensivaktionen keine echte Torgefahr erzeugen. Nach einem Seitenwechsel von Rist und Tuengerthal passten die Zuordnungen besser und Rückersdorf konnte sich mehr Spielanteile erarbeiten. Die erste Chance ließ dann nicht lange auf sich warten. In der zehnten Minute setzte Knuff (Faulhaber) einen Eckstoß an den langen Pfosten. Lutz war mit dem Kopf zur Stell, köpfte den Ball aber knapp am Tor vorbei. Beide Mannschaften versuchten in weiteren Spielverlauf der ersten Halbzeit teils mit hohen Bällen, teils mit Steilpässen hinter die gegnerische Abwehr zu kommen. Die Halbzeit über weite Strecken ausgeglichen, mit etwas mehr Spielanteilen der Rückersdorfer. Dann die 37. Minute. Ballverlust Röthenbach in der Vorwärtsbewegung. Ein präziser Pass durch die Abwehrreihe der Gastgeber. Der inzwischen eingewechselte Breu nimmt den Ball ungestört in verdächtiger Abseitsposition an. Die Röthebacher warten auf den Pfiff, doch ein zu langsamer Abwehrspieler hebt an der Strafraumgrenze das Abseits auf. Knäpper bietet sich auf links an aber Breu macht es selbst und schiebt den Ball flach am herauseilenden Torwart vorbei. 1:0 für Rückersdorf. Breu meldete sich mit diesem Tor nach längerer Abwesenheit zurück in der zweiten Mannschaft. So soll es weitergehen. Zum Halbzeitpfiff hatte sich am Spielstand nichts geändert, Rückersdorf ging mit einer Führung in die Pause.

In der zweiten Halbzeit setzten beide Mannschaften ihre Taktik vorerst fort. Röthenbach baute aber mehr und mehr Druck auf und kam immer öfter zum Abschluss, wobei die Schüsse keine Herausforderung für den Rückersdorfer Schlussmann Klieber darstellten. Rückersdorf versucht es mit Kontern, kann aber trotz vielversprechender Anläufe das erhoffte zweite Tor nicht erzielen. In der Endphase setzte Rückersdorf auf einen defensiven Spielaufbau, die Punkte sollten gesichert werden. Röthenbach hatte aufgrund des nur knappen Vorsprungs aber noch nicht aufgegeben und warf alles nach vorne. 90.Minute + X. Die Rückersdorfer warten auf den Schlusspfiff. Eine letzte Ecke der Gastgeber. Im Strafraum stimmt die Zuordnung nicht. Der Schmalste deckt den Breitesten. Das rächt sich. Tor für Röthenbach. Dort wo in der ersten Halbzeit Lutz das Tor knapp verfehlte traf dann Röthenbach und bescherte dem TSV Rückersdorf II damit ein zwar bitteres Unentschieden, das so letztendlich aber in Ordnung geht.

Derbysieg der Reserve

Derbysieger Revanche geglückt!

Wenigstens unsere 2. Mannschaft gewann das Kampfderby gegen den FC Röthenbach. Durch eine solide Abwehrleistung rund um Libero Klieber gewann man am Ende hochverdient mit 2:0 durch Tore von Shane und Knäpper.

Folgende Mannschaft revanchierte sich für die knappe 1:2 Hinspielpleite:

------------------Horn------------
---Braunsberg--Klieber----Knoch
--Lindner---Shane---Gauglitz (C)
---Döll--------Lyne-------------Rist
-----------------Knäpper------------
Bank: Faulhaber( 23.' für Döll); Tuengerthal(23.' für Braunsberg)
Attia( 2.HZ für Faulhaber)

Im Spiel gegen den Tabellen Sechsten FC Röthenbach ging es erst einmal gemächlich her. In der 10. Minute dann die erste Torchance, Knäpper versuchte den Keeper der Röthenbacher zu umkurven, ließ sich jedoch nach außen abdrängen, sodass sein Schuss auf der Linie von einem Verteidiger geklärt werden konnte. In der 23. dann die Schreckminute für die Hausherren, sowohl Braunsberg als auch Döll knickten unglücklich um und verletzten sich dabei so schwer, das sie nicht mehr weiter spielen konnten. Braunsberg wird voraussichtlich für mindestens 4 Wochen ausfallen, bei Döll dürfte es schneller wieder gehen. Gott sei Dank war die Bank gut besetzt und Faulhaber und Tuengerthal konnten die beiden Verletzten gleichwertig ersetzen.
In der 35. wurde erstmals Röthenbach gefährlich, doch Keeper Horn war auf dem Posten und parierte den Distanzschuss klasse.
Doch der TSV hatte mehr vom Spiel, spielte im Mittelfeld gutes Pressing und zwang den FCR immer wieder zu Ballverlusten, sodass man die Auswärtself gut vom eigenen Sechszehner fernhielt. Nach vorne wagte sich die Heimelf jedoch auch erst Ende der 1.Halbzeit. In der 43. bediente Knäpper den sehr auffälligen Shane im Strafraum, der den Ball klasse annahm, sich drehte und direkt abschloss. Sein Schuss wurde jedoch noch abgefälscht sodass es nur Eckball gab.
Ebendieser Shane bekam keine 3 Minuten später die Gelbe Karte, weil er den starken Röthenbacher Torhüter anlief und dieser zuerst am Ball war. Nach einer kurzen Behandlungspause konnte dieser glücklicher Weise jedoch weiter spielen. 
Mit dem Halbzeitpfiff dann doch noch die Führung für unseren TSV: Nach einer Ecke schien die Situation geklärt, doch der weit aufgerückte Libero Klieber eroberte den verloren geglaubten Ball auf Höhe der Mittelinie an der Außenbahn stark wieder zurück. Mit dem Ball am Fuß zog er direkt wieder nach innen wo er aus ca. 20 Metern Torentfernung mustergültig durch die Schnittstelle der Abwehr steckte. Knäpper stand goldrichtig nahm den Zuckerpass kurz an und schoss direkt. Allerdings blieb der Ball wieder am starken Röthenbacher Keeper hängen, von wo aus der Ball glücklicher Weise jedoch trotzdem nach hinten absprang. Shane war mitgelaufen und drückte den Ball aus kurzer Distanz zur Halbzeitpause über die Linie.
In der 2. Halbzeit war dann gleich wieder von Beginn an der TSV am Drücker. Schon in der 52. bediente Rist Knäpper im Strafraum der mit seinem Schuss wieder am starken Keeper Rupp scheiterte. So auch 8 Minuten später als Rist mit starkem Pressing in der gegnerischen Hälfte einen Ballverlust provozierte, mit dem Ball an die Grundlinie lief und stark auf dem im Rückraum wartenden Knäpper ablegte, der jedoch zu lange zögerte und wieder an Rupp scheiterte.
Die nächsten Torchancen entstanden alle über Freistöße, da die Partie hart aber für ein Derby fair geführt war. sowohl in der 75.' als auch in der 78. Minute verfehlten die direkten Versuche des TSV den Kasten der Gäste nur knapp. Auch die Röthenbacher kamen nach einem Freistoß in der 80. Minute zu einer guten Nachschuss Chance im 16er die jedoch knapp übers Gehäuse streifte.
Kurz vor Schluss die Entscheidung: Röthenbach warf alles nach vorne und war dementsprechend weit aufgerückt. Torschütze Cameron Shane kam hinter der Mittellinie in Ballbesitz hob den Kopf und bediente per hohen Steilpass mustergültig Stürmer Knäpper, der sich dieses mal im Alleingang die Chance nicht nehmen ließ endlich seine Bude zu machen. mit einem gezielten Heber ins lange Eck überwand er den herauseilenden Rupp klasse und besorgte so den Endstand von 2:0.

Durch eine Klasse Mannschaftsleistung gewann man das Derby völlig verdient und souverän mit 2:0. Vor allem hinten ließ man kaum etwas anbrennen. Die Chancenverwertung hätte man jedoch wie schon in den ersten Spielen der Rückrunde effektiver gestalten können.
Als nächster Gegner wartet auswärts die 2. Mannschaft des FC Schnaittach.
Gegen den souveränen Tabellenführer der Liga wird es freilich nicht einfach, doch mit einer so stabilen Defensive und einer hohen Laufbereitschaft wie in diesem Spiel, ist sicherlich (fast) alles möglich.

Erster Rückrunden Dreier nun auch für unsere 2. Mannschaft:

Gestern (10.03.2015) Abend besiegte unsere 2.Mannschaft im ersten Heimspiel der Rückrunde den FC Hedersdorf II in einem hart umkämpften Spiel,durch einen Doppelpack von Marco Hick mit 2:1.

Folgende Mannschaft behielt die 3 Punkte in Rückersdorf:

--------------------Horn--------------------
-----Gleich-------Klieber--------Kapusta
---Gauglitz(C)--Baumüller------Shane
--Holfelder------Simon------------Hick
-------------------Döll--------------------- 
Bank: Rist (21.' für Shane); Attia (68.' für Shane);Tuengerthal(75. für Döll), Faulhaber (ohne Einsatz)

Gegen den Tabellenletzten FC Hedersdorf startete man gut in die Partie. Schon in der 4. Minute ging man durch einen Treffer von Hick in Führung, nachdem Kapusta ihn Mustergültig per Flanke bediente nachdem er auf dem Flügel durchgebrochen war.
In der Folge agierte man viel aus der Sicherheit der Führung heraus und kam zu weiteren Chancen. In der 10. Minute köpfte Neuzugang Döll aus nähester Distanz nach einer schönen Flanke von Holfelder nur knapp neben das Tor. 
In der 33. Minute dann das 2:0. Baumüller tanzte sich zentral vorm Strafraum durch zwei Gegenspieler steckte dann in den Strafraum zu Rist, der Übersicht bewies und noch einmal raus auf Hick legte. Der fackelte nicht lange zog direkt ab und knallte den Ball an den langen Innenpfosten, von wo aus der Ball ins Tor sprang. 
Kurz vor der Pause dann fast noch das 3:0 gegen die in der 1. Halbzeit Chancenlosen Gäste. Horn fing einen direkten Freistoß sicher ab, und beförderte diesen per Abschlag übers gesamte Feld direkt in den Lauf von Döll, der allerdings noch gestört wurde und schlussendlich zum Abschluss gezwungen wurde, der allerdings nur an die Latte knallte.
Mit einem Aluminiumknaller ging es auch in der 2. Halbzeit los. Dieses mal war es Simon der nach klasse Steilpass von Baumüller im Strafraum noch den letzten Verteidiger stehen ließ, und schließlich von halbrechter Position im 11er nur den Außenpfosten traf. In der Folge entwickelte sich ein zerfahrenes da sehr umkämpftes Spiel. Immer wieder war die Partie wegen Fouls unterbrochen, bei denen es der Schiedsrichter vergaß die Härte durch das verteilen von Karten einzuschränken. Großchancen waren von daher nun Mangelware und es war vor allem eine Mittelfeldschlacht, in der unsere Mannschaft im Kollektiv bravorös kämpfte und dagegen hielt. 5 Minuten vor Schluss musste man dann trotzdem irgendwie den Ausgleich hinnehmen. Ein Hedersdorfer wurde im Strafraum zum flanken kommen gelassen, wonach deren Stürmer im 5er nur noch den Fuß hin halten musste.
Statt geschockt, zeigte sich der TSV jedoch trotzig und konterte postwendend. Fabian Simon vergaß dabei per Alleingang aufs Tor kurz vor Schluss den Deckel drauf zu machen, was jedoch glücklicher Weise egal war, da der Schiedsrichter kurz darauf abpfiff.

Letztendlich erkämpfte man sich in einer harten Partie die 3 Punkte redlich und gewann knapp aber verdient mit 2:1.

Tore: 1:0 Hick (4. Minute)
2:0 Hick (33. Minute)
2:1 Uzun (87. Minute)

Perfekt um Selbstvertrauen zu tanken, fürs anstehende Kampfderby gegen den ewigen Rivalen FC Röthenbach.

Am nächsten Sonntag ab 13:00 empfängt man dann mit beiden Mannschaften die "braunen" aus der Arbeiterstadt Röthenbach.
Anpfiff bei der 1. Mannschaft ist um 15:00.
Bitte unterstützt unsere Truppe wieder zahlreich im emotionalen Kampfspiel gegen den FCR.

Bis dahin,

Auf gehts TSV!

Spielbericht des kleinen Derbys gegen den TSV Behringersdorf II am 08.03.2015:

 

Nicht ganz so toll wie bei unserer 1.Mannschaft lief es gestern im Duell der 2. Mannschaften zwischen Rückersdorf und Behringersdorf. Nach selbstverschuldeten Toren und hochkarätigen vergeben Chancen verlor man am Ende mit 1:2.

mit folgender Aufstellung bestritt man die Partie:
---------------Horn--------------
Knoch------Klieber------Kapusta
-Lindner----Shane-----Tuengerthal
-Rist---------Koca----------Gauglitz
-------------Knäpper---------------

Bank: Attia( 2.HZ für Rist),Faulhaber (79. für Knäpper)

Die erste dicke Chance des Spiels hatte in der 20. Minute Shane der im Mittelfeld Tempo aufnahm und davon profitierte, dass einer der Verteidiger aufgrund des sandigen Platzes ausrutschte und am Boden liegen blieb. Alleine ging er aufs Tor zu, konnte sich die Ecke quasi aussuchen und schoss trotzdem knapp neben den linkem Pfosten vorbei. Diese 100%ige hätte der Mannschaft die in neuer Besetzung spielte, ungemein geholfen ins Spiel zu finden. In der 33. hatte man sogar Glück nicht in Rückstand zu gehen. Behringersdorf war aus dem Spiel heraus komplett harmlos (keine Torchance aus dem Spiel in den gesamten 90 Minuten) doch ihre Standards hatten es in sich. So donnerte ein Berhingersdorfer Freistoßschütze den Ball von der rechten Sechzehnerkante an die Unterseite der Latte, von wo aus der Ball aus dem Tor sprang.Glück für Uns!
In der 39. Minute war es nochmals Shane der eine hochprozentige Chance liegen ließ. Nach einem Konter über Koca, der steil auf Knäpper spielte, bewies dieser viel Übersicht und legte im 16er noch einmal quer zum frei stehenden Shane der es mit einer Direktabnahme versuchte, dabei den Ball jedoch nicht richtig traf, sodass dieser am Tor vorbei kullerte.
Kurz vor der Halbzeit dann jedoch die verdiente Führung für unseren TSV: Nach einem weiten Abschlag von Horn hüpfte der Ball auf und Koca fasste sich aus 30 Metern ein Herz und zog volley ab. Der Ball schlug unhaltbar unter die Latte ein und sorgte damit für die 1:0 Halbzeitführung.
In der 2.Halbzeit kam Behringersdorf dann besser ins Spiel. In der 55' gab es wieder Freistoß für die Hausherren, aus 22 Metern nahe der linken Seitenauslinie. Diesen schlugen sie scharf in den Strafraum, wo noch ein Behringersdorfer an den Ball kam und den Ausgleich markierte.
In der Folge brauchten unsere Jungs eine Weile, um sich vom Ausgleich zu erholen. Doch in der 69.' wäre man durch ein Solo von Knäpper beinahe wieder in Führung gegangen, der Keeper parierte jedoch.
Die Schlussphase lief dann unter dem Motto"Pleiten,Pech und Pannen": Erst bekam Behringersdorf für ein theatralisches Fallen im Strafraum einen Strafstoß zugesprochen (84.'). Diesen vergaben sie aber kläglich, indem der Schütze flach links vorbei schoss. Beide Mannschaften schienen nun platt und mit dem 1:1 zufrieden, sodass sie nicht mehr viele Bemühungen anstellten das Siegtor zu erzielen.
In der letzten Minute des Spiels dann jedoch der Patzer. Unter Druck lief Kapitän Gauglitz Richtung eigenes Tor und spielte schließlich den riskanten Rückpass auf Keeper Horn. Auf dem sandigen holprigen Platz sprang der Ball blöd auf, wodurch Horn ihn nicht kontrollieren konnte und er ihm vom Fuß sprang. Ein Behringersdorfer Stürmer schaltete schnell, setzte nach und schob den Ball aus spitzem Winkel ins leere Tor und entriss dem TSV Rückersdorf somit in letzter Sekunde einen verdienten Punkt.

Zusammenfassend war der TSV Rückersdorf das aktivere Team, das mehr Torchancen herausspielte. Behringersdorf nutze jedoch seine Standards eiskalt (außer den Elfmeter) wodurch eine Punkteteilung das gerechtere Ergebnis gewesen wäre. Schlussendlich musste man aber aufgrund der eigenen Fehler mit einer unnötigen Niederlage nach Hause fahren. 
Aber lasst den Kopf nicht hängen Jungs, es waren auch viele gute Ansätze zu erkennen!

Jetzt braucht unsere 2. erst recht eure Unterstützung am Dienstag um 18:30 im Heimspiel gegen den Tabellenletzten FC Hedersdorf II ! 
Wenn die Stimmung auch nur ansatzweise so gut ist, wie gestern gegen Behringersdorf, wird das unsere Mannschaft sicher voranpeitschen!
Die ersten 3 Punkte der Rückrunde werden Dienstag Abend eingefahren!

Spielbericht des Heimspiels unserer 2. Mannschaft gegen den SV Osternohe II am 16.11.2014:

In der 2. Mannschaft ein Torgarant : Torjäger Rivas

Gegen Osternohe gegen die man in der Hinrunde 1:1 spielte lief man zum 1. Spiel der Rückrunde mit folgender Aufstellung auf:

-------------Horn--------------
--Gauglitz----Winter----Lindner
Breu-------Faulhaber-----Wohlfarter
------Baumüller-----Schißlbauer----
Rivas----------------------Holfelder

Bank: Walter (46.' für Ott) , Ott (30.' für Faulhaber) Karl (17.Minute für Schißlbauer)

Los ging es mit einem Schock ! Bereits nach 10 Minuten blieb Tim Schißlbauer nach einem Zweikampf verletzt liegen und musste mit Krücken zum Auto gebracht werden, wo er ins Krankenhaus gebracht wurde. Trauriges Ergebnis: Wadenbeinbruch und Bänderverletzungen. 6 Wochen Gipsbein :( Wir wünschen unserem Teamkameraden an dieser Stelle eine schnelle Genesung und gute Besserung! Die Verletzungsserie beim TSV will scheinbar einfach nicht abreisen.
Für Schißlbauer kam unser Stammkeeper der 1. Mannschaft Christian Karl in die Partie und agierte folglich neben seinem Bruder Marco Faulhaber im Mittelfeld. 
Torhüter horn musste schon früh alles dafür tun, den Rückstand zu verhindern, in der 13.' Minute kamen gleich 2 Osternoher frei zum Kopfball. Den 1. konnte er jedoch parieren, während der 2. über die Latte ging. 
In der 21. Minute dann die erste Chance für den TSV Holfelder versucht es nach Baumüller zuspiel aus spitzem Winkel einmal mit dem Außenrist, jedoch war der Schuss zu harmlos. Nur 2 Minuten später machte es unsere spanische Zaubermaus dann besser! Mister 100% traf nach feinem Außenristchip von Baumüller aus spitzem Winkel zum 1:0 für den TSV. 
In der 32.' hatte man nach einem Misslungenen Rückpass von Wohlfarter im Mittelfeld riesen Glück das Osternohe die Chance zu umständlich ausspielte und die Direktabnahme schließlich neben das Tor setzte. Auch in der 39. Minute verspielten die Gäste wieder eine klasse Chance. Vor dem Tor fackelten sie jedoch zulange, sodass wir den Ball schließlich rausschlagen konnten. In der 43. Minute dann jedoch doch noch der Ausgleich vor der Pause. Einen Freistoß aus spitzem Winkel zirkelte ein Osternoher mit feinem Fuß unhaltbar in den rechten Winkel- nichts zu halten für Horn.
Nach der Pause schien es dann erst so, als würde der TSV bald wieder in Führung gehen. Wohlfarter traf jedoch nur das Außennetz und Breu vergab 2 Chancen, bei denen er relativ unbedrängt Richtung gegnerisches Tor marschieren konnte. Horn beweiß aber immer wieder seine Torhüter Qualitäten und parierte immer wieder mit tollen Reflexen. In der 77. Minute dann die rießen Chance zur erneuten Führung. Holfelder wurde in die Tiefe geschickt und marschierte frau aufs gegnerische Tor, uneigensinnig versuchte er im 16er auf den mit gelaufenen Wohlfarter abzulegen. Dieser Pass kam jedoch nicht präzise genug und wurde vom gegnerischen Kapitän abgefangen.
Im direkten Gegenzug fiel das Tor dann plötzlich auf der anderen Seite. Die Abwehr hatte sich noch nicht richtig sortiert, da Libero Winter verletzt ausgewechselt werden musste. So konnte der Gegner nur unfair gestoppt werden, was einen Freistoß aus guter Position nach sich zog. Dieser wurde direkt aufs Gehäuse getreten. Leider glitt der haltbare Ball Torhüter Horn durch die Finger und es schlug zum 1:2 ein. Horn machte seinen Fehler jedoch schnell wieder vergessen indem er in der Schlussphase, in der sich der TSV kaum noch befreien konnte, seine Mannschaft im Spiel hielt indem er einen um den anderen Ball heraus fischte. In der Schlussminute konnte jedoch auch er die Entscheidung nicht mehr verhindern. Wieder nach einem Freistoß kam ein Osternoher frei zum Kopfball und nickte zum 3:1 Endstein ein. 

Leider war es nichts mit einem 3er an diesem Tag. Überschattet wurde die Niederlage aber von der schweren Verletzung von Tim Schißlbauer, wodurch die Niederlage sowieso zur Randnotitz wurde.

Die nächsten beiden Gegner sind beide schlagbar wodurch wir optimistisch sein können vor der Winterpause noch wichtige Punkte einzufahren.
Unsicher ist jedoch ob diese beiden Partien überhaupt stattfinden.
Behringersdorf hat nur einen Platz, da deren B-Platz durch Vandalismus unbespielbar gemacht wurde. 
Das Spiel könnte also verlegt werden.
Auch das Spiel gegen Hedersdorf ist noch in der Schwebe, da Hedersdorf an den letzten beiden Spieltagen jeweils nicht antrat.

Wir hoffen jedoch beide Partien bestreiten zu können 
:)

Spielbericht des Heimspiels unserer 2. Mannschaft gegen den SK Heuchling II am 09.11.2014:

So sehen Sieger aus!

Sehr GEIL !!! Wieder einmal ein 6-Punkte Wochenende, und dieses mal sogar zuhause !
Dabei gewann unsere 2. Mannschaft in der früheren Partie diesesHeimspieltages gegen Heuchling mit 4:0, während unsere 
1. Mannschaft gegen Neunhof II ebenfalls einen Sieg nachlegte und sich knapp mit 2:1 durchsetzte.

Im Kader relativ viel Veränderung: Kugelblitz Faulhaber kehrte nach überstandener Verletzung wieder in die Mannschaft zurück, ebenso Flügelstürmer Chris Breu. Des weiteren Verstärkte erstmals Schißlbauer aus der 1. Mannschaft unsere Reserve. Auch Rivas kehrte nach zuletzt vielen Einsätzen für die 1. Mannschaft in die 2. Mannschaft zurück, wo er wiedereinmal zeigen sollte, wie torgefährlich er ist. Rist rückte nach zuletzt starken Leistungen dafür in die 1. Mannschaft auf.

Aufstellung:
-----------------Horn---------------
Lindner------Winter-------Shane
-----Faulhaber-----Gauglitz (C)--
Holfelder-----Baumüller-----Breu C.
----------Schißlbauer--Rivas---------

Bank: Wohlfarter (45.' für Holfelder), Ott( 61.' für Breu), Tuengerthal (65.' für Faulhaber)

Das Spiel begann hecktisch und voller Unsicherheiten. Bezeichnend dafür waren die vielen falschen Einwürfe und zu schnell ausgeführten Freistöße in der Anfangsphase. In der 12. Minute dann die erste Halbchance für den TSV , nach lang geschlagenem Ball von Winter versucht es Rivas nach der Ballmitnahme gleich einmal aus der Distanz, jedoch relativ deutlich drüber. Auch die Gäste kamen immer wieder zu Chancen am starken Keeper Horn war an diesem Tag jedoch kein vorbeikommen. In der 20.Minute hatte er jedoch Glück das ein Kopfball der Gegner knapp über die Latte ging.
In der 22. Minute dann die Führung für unseren TSV: Winter öffnete das Spiel schnell mit einem Pass zum Spielmacher Baumüller, der direkt auf den rechten Flügel durchsteckte, wo Rivas reinsprintete.
Dieser zog aus spitzem Winkel nach innen, und der Torhüter lief direkt raus. Aus noch ziemlich spitzen Winkel schob Rivas dann jedoch gekonnt am herauseilenden Keeper zum 1:0 ein.
In der Folge hatte Heuchling etwas mehr Spielanteile, spielte sich jedoch keine 100%-igen Chancen heraus, und Distanzschüsse parierte Horn immer klasse. Coach Winter wäre in der 32.Minute sogar fast Selbst einmal erfolgreich gewesen, sein Distanzschuss ging dann jedoch doch etwa 1 Meter über das Gegnerische Gehäuse. In der 40. Minute dann noch einmal Glück für unser Team. Nachdem Lindners Gegenspieler sich schnell um diesen gedreht hatte traf dieser mit einem satten Schuss nur die Latte.
Kurz vor der Pause hatte Baumüller dann die Chance auf 2:0 zu erhöhen, traf mit einer Volleyabnahme jedoch nur knapp nicht (rechts vorbei).
Die 2. Halbzeit fing perfekt an, und wieder war es Rivas der in der 2. Mannschaft wieder voll aufblühte und seine Qualitäten unter Beweiß stellte. Aus gut und gerne 30 Metern überwand er den weit vorne stehenden Keeper mit einer Bogenlampe. Wahnsinnstor! 
die nächsten 20 Minuten kam Heuchling jedoch immer wieder zu der Chance eines Anschlusstores. Doch in der 49. ' parierte Horn stark und auch nach der darauffolgenden Ecke fischte er den Ball von der Linie. In der 74.' dann doch der vermeitliche Anschlusstreffer für Heuchling doch der Schiedsrichter entschied auf Foul an Horn, sodass der Treffer zurecht nicht zählte.
In der 78. dann die Entscheidung gegen immer müder werdende Gäste. Mit seiner Schnelligkeit entwischte Wohlfarter auf dem linken Flügel seinem Gegenspieler und schloss dann vor dem Tor eiskalt flach ins lange Eck ab. 3:0 Das Spiel war gewonnen. 
Doch die Kirsche auf dem souveränen Sieg lieferte dann kurz vor Schluss noch Pascal Holfelder. Mit einem coolen Mitnahme Trick drehte er sich bei der Ballannahme an 2 Gegenspielern vorbei, vernaschte noch einen Gegenspieler und ließ den letzten Mann schließlich ins leere grätschen, sodass er frei vor dem Tor stand, wo er sein feines Solo gekonnt vollendete und ins rechte Eck flach zum 4:0 einschob. 

Sieg ! Und wie souverän  Erst das 2. Mal in dieser Saison spielte man damit zu 0 und kassierte kein Gegentor. 1 Tor hätten die Gäste zumindest verdient gehabt, doch Dank eines starken Horn im Kasten des TSV kassierte man sogar gar keins. An diesem heutigen Sieg gab es kaum etwas auszusetzen. Alles stimmte: die Einstellung, die Laufleistung, der Teamgeist, die Chancenverwertung, die Kreativität, die Spritzigkeit, die Stabilität in der Defensive.
Das einzige was Ausbaufähig war, ist die korrekte Ausführung von Einwürfen. Doch da es für jeden falschen Einwurf 2 Maas vom Verursacher in der Mannschaftssitzung gesponsort gibt, ist dies durchaus zu verkraften 

Die Hinrunde ist nun also komplett ausgespielt und der TSV steht auf Platz 11 von 15. Der Anschluss bis ins obere Mittelfeld ist jedoch gewahrt, und schon nächste Woche könnte man gegen Osternohe mit einem Sieg bis auf Platz 7 klettern. Bis zur Winterpause kann man in dieser Verfassung sicherlich noch 6-9 Punkte einfahren, zumal die Mannschaft immer besser zusammenwächst udn auch konditionell zu den besseren der Liga zählt.

Schon am nächsten Sonntag um 14:30 geht es im nächsten Heimspiel gegen Osternohe II (1. Rückrundenspiel) wieder um alles.
Im Hinspiel konnte man in Osternohe immerhin ein 1:1 holen, obwohl man mit 7 AH-Spielern urlaubsbedingt auffüllen musste.

Wir werden sehen wie wir uns dieses mal schlagen 
:)

Spielbericht des Spiels unserer 2. Mannschaft gegen den SF-FC Büg am 02.11.2014:

Die Niederlage wird analysiert, während die Sieger im Hintergrund feiern

Nach zuletzt 2 Siegen in Folge wollte die Mannschaft auch gegen Büg nachlegen, verlor das ausgeglichene Spiel jedoch spät mit 2:4.

Aufstellung:
---------------Lutz C.-------------
Lutz T.------Winter----------Shane
Lindner----Gauglitz (C)------Knoch
Rist--------Baumüller------Wohlfarter
-------------Holfelder-----------------

Ersatzbank: Walter (77.' für Baumüller) , Dietrich (63.'für Lindner), Ott (ohne Einsatz)

Bei tollem Wetter und der Nachricht das die 1. Mannschaft Auswärts in Röthenbach bereits 3 Punkte vorgelegt hatte und ob der guten Leistungen der letzten beiden Spieltage, war eigentlich alles für einen weiteren Auswärtssieg angerichtet.
Doch leider startete man denkbar schlecht in die Partie. Breits nach 8 Minuten gerat man durch einen Distanzschuss ins lange Eck früh in Rückstand. Und damit leider nicht genug. Einen Patzer von Ersatzkeeper Lutz (kein Vorwurf an ihn-schließlich ist er kein Etatmäßiger Torhüter) nutzen die Hausherren keine 5 Minuten später zum 2:0.
Der TSV brauchte danach Zeit diesen Schock zu verdauen und sich ins Spiel zurückzukämpfen. Dies gelang mit zunehmender auch immer besser, Torchancen sprangen dabei jedoch kaum heraus. In der 33. Minute brachte Thomas Lutz den TSV dann zurück ins Spiel und besorgte per sehenswerten Distanzfreistoß ins rechter untere Eck den Anschlusstreffer. 
Kurz darauf egalisierte Lutz C. seinen Patzer beim 0:2 und hielt mit einer klasse Flugparade nach einem Büger Volleyschuss den TSV im Spiel. Bis zur Pause passierte dann nicht mehr viel.
Nach Wiederanpfiff lief es dann richtig gut für den TSV.
In der 55.Minute traf Baumüller freistehend alleine vorm Tor, nach feinem Pass von Holfelder durch die beiden Innenverteidiger hindurch, zum vielumjubelten Ausgleich. Kündigte sich da etwa ein 2. Achteltal an (als man einen Rückstand zur Pause auswärts ebenfalls noch drehte)? Es sah zumindest vorübergehend dannach aus. In der 60. Minute hätte Lindner nach einem Baumüller Freistoß den TSV fast in Führung gebracht. Der Torhüter konnte die Abnahme aus kürzester Distanz jedoch gerade noch über die Latte lenken, indem er reflexartig die Arme hoch schmiss. 
In der 67. scheiterte Wohlfarter nach einem Solo ebenfalls nur knapp aus spitzem Winkel mit einem Flachschuß. Nur 2 Minuten später hätte die Führung dann sogar fallen müssen. Holfelder schießt erst im 1 gegen 1 den heraus gelaufenen Büger Torhüter an, woraufhin Baumüller mit dem Abpraller frei aufs vom Torwart unbesetzte Tor dribbeln konnte. Doch leider ließ er sich von den mittlerweile zurückgelaufenen Abwehrspielern aus der Ruhe bringen, und setzte den Ball knapp links neben das Tor.
Und wie es im Fußball nunmal so ist, rächen sich vergebene Chancen am Ende leider meist. So auch bei diesem Spiel. 
Durch einen Freistoß ging dann relativ überraschend Büg statt Rückersdorf in der 76. Minute in Führung. Die hohe Hereingabe konnte unsere Mannschaft nicht aus dem 16er Köpfen, wodurch ein Büger Spieler aus nächster Nähe zum 3:2 einköpfte. 
Nun war Büg wieder mehr am Drücker und probierte es immer wieder durch gefährliche Distanzschüsse die Lutz jedoch alle klasse parierte.
8 Minuten vor Schluss dann nochmal die scheinbar Rießenchance zum Ausgleich, doch der Schiedsrichter entschied auf Abseits. Sonst wäre Rist durch gewesen.
Als man in der Schlussminute bei einem Eckball dann noch einmal alles nach vorne warf, die Entscheidung. Büg konnte den Ball hinten raus schlagen und Knoch verschätzte sich beim Abspiel dieses Befreiungsschlages als letzter Mann. Dadurch konnte der Büger Stürmer alleine über den halben Platz laufen und letztendlich unbedrängt zum 4:2 einschieben.

Somit verlor man letztendlich eine offene abwechslungsreiche Partie unglücklich aber auch nicht völlig unverdient mit 2:4.
Dieser kleine Rückschlag wird die Mannschaft sicherlich nicht aus dem Konzept bringen, zumal man vor allem in der 2. Halbzeit auch guten Fußball zeigte und mit einer besseren Chancenverwertung bzw. einem Quäntchen mehr Glück im Abschluss durchaus auch Punkte mitnehmen hätte können.
Mund abwischen, Kopf hoch - weiter gehts !

nächsten Sonntag den 09.11.2014 trifft man dann Zuhause um 12:30 auf den SK Heuchling II.
Und da holen wir dann eben den 2. Heimdreier in Folge

Aktuelles

Fassadenreinigung am Vereinsgebäude  mehr

Der 1.FCN zu Gast beim TSV

mehr

Sport- und Spielfest 2017

mehr

Freizeitturnier der Volleyballgruppe des TSV Rückersdorf mehr

Einladung zum Jugend-Fußballturnier  mehr

Einladung zur Sonnwendfeier des TSV Rückersdorf

Feriencamp 2017

Tennis Ferienkurse 2017 Tennisplus

 

Vorhang auf!

Im Bürgersaal Rückersdorf!

Bericht über die Mitgliederver- sammlung 2017

Einladung zur Mitgliederver- sammlung 2017

Einladung zum TSV Kinderfasching

Neujahrsaufführung der Theaterabteilung

Hinrundenfazit der

1. Mannschaft

Perfekter Rückrunden Auftakt für die Fußballer

mehr

Großer Hinrunden Rückblick mit unserem Trainerteam Winter & Kraus

mehr

Fußballabteilung für Integrationsbemühungen geehrt

mehr

Christian Lutz und Dominik Gleich erwerben Fußballtrainer C-Lizens

mehr

Einweihung der neuen Trikots der Reserve mehr

Bericht des Sommertrainingslagers der Vollmannschaft 2015:

mehr

Erster Rückersdorfer Kleinfeld Cup ein voller Erfolg!

mehr

Saisonvorbereitung der Vollmannschaften gestartet:

mehr

B-Jugend in schafft den Aufstieg in die Kreisklasse ! mehr

Saisonrückblick der D1 Jugend

mehr

1. Rückersdorfer Kleinfeld Cup am 18./19. Juli mehr

Trainergespann für die neue Saison steht mehr

2. Mannschaft dreht 2 Rückstände und gewinnt auswärts mit 4:3 beim FC Dormitz II mehr

Mit den "großen" kann man sich noch nicht messen mehr

Deutliches Lebenszeichen unserer 1.Mannschaft, knappe Niederlage bei der Reserve:

mehr

Niederlage der 1.Mannschaft gg Ermreuth - Remis der Reserve gg Herpersdorf

mehr

Erster Rückrunden Dreier für unsere 2. Mannschaft

mehr

Spielberichte unserer Vollmannschaften: Jetzt auch auf unserer Homepage !

mehr

Noch kein Mitglied?

Werden Sie Mitglied oder nutzen Sie unsere 10er Schnupperkarte!

mehr

Ehrenamtliche Helfer gesucht!

mehr

Sponsoring - Unterstützen Sie den TSV Rückersdorf!

mehr

Drei flotte W’s

Hier finden Sie uns

Hausanschrift:
TSV Rückersdorf 1904 e.V.
Sportplatz am Entensee
90607 Rückersdorf
Telefon: 0911/5707566

 

Postanschrift:
Postfach 109
90604 Rückersdorf
 

 

eMail:
Druckversion Druckversion | Sitemap
© TSV Rückersdorf